Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Börse Frankfurt-News: Börsengang der HelloFresh SE

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
02.11.2017 | 16:52

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Der Kochbox-Spezialist HelloFresh ist heute erfolgreich an die Frankfurter Wertpapierbörse gegangen. Der Emissionspreis lag bei 10,25, der erste Börsenpreis bei 10,60 Euro.

2. November 2017. FRANKFURT (Deutsche Börse). Mit der HelloFresh SE (WKN A16140) notiert seit heute ein weiteres Unternehmen aus dem Deutsche Börse Venture Network im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse. Während des Börsengangs wurden rund 31 Millionen neue Aktien zum Handel zugelassen. Der Emissionserlös beträgt 318 Millionen Euro, die Marktkapitalisierung zum Handelsstart 1,7 Milliarden Euro. Ausgegeben wurden die Aktien zu 10,25 Euro, in den Handel starteten sie mit 10,60 Euro.

Begleitet wurde die Emission von der Deutschen Bank, J.P. Morgan, Morgan Stanley, Berenberg, BNP Paribas und der Rabobank. Die Deutsche Bank ist gleichzeitig Designated Sponsor im Xetra-Handel. Als Spezialist am Handelsplatz Börse Frankfurt fungiert die Baader Bank.

HelloFresh ist seit März 2016 Mitglied im Deutsche Börse Venture Network und nach va-Q-tec, Delivery Hero und The Naga Group das vierte Unternehmen, das an die Frankfurter Börse geht. Das Netzwerk der Deutschen Börse hat aktuell über 450 Mitglieder. Es wurde 2015 gegründet, um die Finanzierungssituation von Startups in Deutschland zu verbessern. Mittlerweile sind immer mehr junge europäische Unternehmen auf der Plattform, mehr als die Hälfte der Investoren kommt aus dem Ausland.

Hellofresh ist nach Delivery Hero das zweite Unternehmen aus dem Portfolio von Rocket Internet, das an die Börse geht, und eigenen Angaben zufolge der führende globale Anbieter von Kochboxen. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und ist aktuell in zehn Ländern tätig - den USA, Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Australien, Österreich, der Schweiz und Kanada. Mit über 2.000 Mitarbeitern lieferte HelloFresh im zweiten Quartal 2017 insgesamt 33,7 Millionen Mahlzeiten an die etwa 1,3 Millionen aktiven Kunden aus.

Verfolgen Sie den ersten Tag in Realtime auf boerse-frankfurt.de mit Orderbuchtiefe.

2. November 2017, © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
09:51 Börse Frankfurt-News: Richtung zunächst unüberschaubar (Anleihenhandel)
07:52 WOCHENRÜCKBLICK KW3 : Nächste Woche wollen wir ein neues DAX-Allzeithoch sehen
19.01. Aktien New York Schluss: S&P 500 und Tech-Indizes schaffen Rekorde
19.01. Monsanto ziehen an - Bericht weckt Hoffnung auf baldige Übernahme
19.01. Aktien New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt kaum Bewegung am Markt
19.01. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Gewinne - Moskau im Minus
19.01. Aktien Schweiz Schluss: Solides Plus - SMI erobert 9'500 zurück
19.01. DAX-Anleger zeigen sich euphorisch, thyssenkrupp heizt Stimmung an
19.01. AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kleine Zugewinne auf hohem Niveau
19.01. Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November
News im Fokus "Märkte"
Werbung