Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Brasilien beruhigt Importländer nach Fleischskandal

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 06:36

BRASILIA (awp international) - Brasiliens Regierung sieht im Skandal um Gammelfleisch keine grössere Gefahr für die knapp 160 Importländer von Fleisch aus dem südamerikanischen Land. Von 4837 Produktionsstätten stünden nach den bisherigen Ermittlungen 21 unter Verdacht, in illegale Praktiken verwickelt zu sein. Von diesen hätten aber lediglich sechs in den vergangenen 60 Tagen Fleisch exportiert, teilte die Regierung am Sonntagabend (Ortszeit) in Brasilia mit.

Wie in den vergangenen Tagen bekannt wurde, soll vergammeltes Fleisch mit chemischen Mitteln wieder ansehnlich gemacht und zurück in den Verkauf gebracht worden sein. Bei Razzien wurde mit Salmonellen belastetes Fleisch gefunden. 20 Verdächtigte wurden festgenommen, gegen 33 Beschäftigte wird ermittelt. Die Regierung betonte, alle Produktionsstätten stünden ausländischen Inspektoren offen. Auch für Verbraucher im Inland wurde ein erhöhtes Gesundheitsrisiko bestritten.

Brasilien ist der grösste Fleischexporteur der Welt und liefert unter anderem nach Europa, in die USA und nach China grosse Mengen. Präsident Michel Temer berief mehrere Krisensitzungen ein und traf sich mit den Botschaftern aus wichtigen Empfängerländern./ir/DP/stk

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
07:34 DEVISEN : Euro stabilisiert - Neuseelands Währung verliert
07:34 DEVISEN : Euro erholt sich - Neuseelands Währung verliert
07:04 OTS : iAdvize / iAdvize schließt Finanzierungsrunde über 32 Millionen Euro ab ...
07:00 Chinas Kommunisten bauen Macht von Xi Jinping aus
06:31 - Dienstag, 24. Oktober 2017 -
05:57 EU-Länder einig über neue Regeln gegen Sozialdumping
05:50 Jamaika-Kandidaten beraten erstmals über Reizthemen
05:50 IG Metall im Südwesten beschließt Forderung für Tarifrunde
05:50 Zufrieden mit dem Bankkonto? Verband legt Vermögensstudie vor
05:36 PRESSESTIMME : 'Handelsblatt' zu AfD im Bundestag
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung