Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Dax dürfte höher starten - Syrien-Konflikt bringt keine Unruhe

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.04.2018 | 07:58
A trader works at Frankfurt's stock exchange in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Spekulationen auf solide Geschäftszahlen von US-Unternehmen und ein Anziehen der Weltwirtschaft stimmen Anleger zu Wochenbeginn zuversichtlich.

Der US-geführte Militärschlag auf Ziele in Syrien spielt dagegen an den Börsen nach Einschätzung von Analysten keine bedeutende Rolle. Der Dax wird nach Berechnungen von Banken und Brokerhäusern am Montag höher in den Handel starten. Am Freitag hatte er 0,2 Prozent auf 12.442,40 Punkte zugelegt.

"Der Syrien-Konflikt ist für die Anleger zwar keine gute Nachricht. Im Gegenzug gießt Donald Trump beim Handelsstreit mit den USA jedoch kein neues Öl ins Feuer", sagte Portfoliomanager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Dies komme bei Investoren positiv an. Sie legten zudem ihr Augenmerk auf die Bilanzsaison in den USA. Unter anderem werden Ergebnisse von Netflix und Bank of America erwartet.

Im Fokus stehen außerdem die US-Einzelhandelsumsätze. Von Reuters befragte Analysten rechnen für März mit einem Plus von 0,3 Prozent nach einem Minus von 0,1 Prozent im Vormonat.

An der Wall Street hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland ihre Verluste etwas ausgebaut. Der Dow Jones beendete die Sitzung 0,5 Prozent tiefer bei 24.360 Punkten. Der S&P500 fiel um 0,3 Prozent auf 2656 Zähler, während der Nasdaq 0,5 Prozent verlor.

In Tokio zog der Nikkei-Index am Montag um 0,2 Prozent auf 21.823 Zähler an. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 1,4 Prozent auf 3116 Punkte.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CHINA-SHANGHAI COMP -0.09%3068.8 Schlusskurs.-7.40%
DAX 0.25%12572.39 verzögerte Kurse.-2.92%
DJ INDUSTRIAL -0.06%24448.69 verzögerte Kurse.-1.04%
NASDAQ 100 -0.28%6648.8031 verzögerte Kurse.4.24%
NASDAQ COMP. -0.25%7128.6014 verzögerte Kurse.3.52%
NIKKEI 225 -0.33%22088.04 Realtime Kurse.-2.65%
S&P 500 0.01%2670.29 Realtime Kurse.-0.13%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
23.04.Aktien New York Schluss: Wenig bewegt zu Beginn ereignisreicher Woche
DP
23.04.Aktien New York: Moderate Verluste zum Beginn einer ereignisreichen Woche
AW
23.04.KREISE : Deutsche Bank erwägt Einschnitte bei US-Geschäft
DP
23.04.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Wenig Bewegung vor wichtigen Ereignissen
DP
23.04.AKTIEN ZÜRICH SCHLUSS : Kaum verändert - UBS nach Zahlen schwach
DP
23.04.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kursgewinne zum Wochenstart
DP
23.04.Dax-Anleger vor Bilanz-Flut im Wochenverlauf vorsichtig
RE
23.04.Aktien Schweiz Schluss: Kaum verändert - UBS nach Zahlen schwach
AW
23.04.Aktien Europa Schluss: Weitere Gewinne nach schwachem Start
DP
23.04.DAX : Marktunsicherheiten und ihre lähmende Wirkung
DI
News im Fokus "Märkte"
Werbung