Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Devisen: Brexit kommt Ende März - Britisches Pfund nur leicht unter Druck

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 14:14

LONDON (dpa-AFX) - Das britische Pfund hat am Montagnachmittag nicht sonderlich stark auf die Verkündung des Datums reagiert, an dem die britische Regierung den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union offiziell machen will. Wie ein Regierungssprecher in London sagte, soll die Ausstiegserklärung der Europäischen Union am 29. März übermittelt werden.

Das britische Pfund gab daraufhin zum amerikanischen Dollar zuvor erzielte Gewinne wieder ab. Zum Euro verlor das Pfund etwa 0,25 Prozent. Zuletzt kostete ein Pfund 1,2380 US-Dollar beziehungsweise 1,1520 Euro. Laut Händlern hielt sich die Kursreaktion in Grenzen, weil schon seit längerem damit gerechnet wurde, dass die britische Regierung Ende März den Brexit offiziell anmeldet./bgf/tos/stk


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
06:05 Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 20. August 2017
19.08. Spanische Terror-Ermittler uneins - Suche nach dem Täter
19.08. Ex-Chefstratege Bannon will für Trump 'in Krieg ziehen'
19.08. Strecke von Berlin nach Hannover und Hamburg wegen Bränden gesperrt
19.08. Chefstratege Bannon muss gehen - und will für Trump 'in Krieg ziehen'
19.08. CARL ICAHN : Trumps Regulierungsberater Icahn wirft das Handtuch
19.08. ATTACKE IN FINNLAND : Polizei vermutet terroristischen Hintergrund
19.08. MERKEL : Können bei der Förderung der Games-Branche noch zulegen
19.08. TERROR IN BARCELONA : Regierung hält Islamisten-Zelle für zerschlagen
19.08. Spanien bleibt weiter bei zweithöchster Terrorwarnstufe 4
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung