Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Devisen: Euro gewinnt leicht zu Dollar, Franken - Warten auf US-Inflationszahlen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.10.2017 | 07:54

FRANKFURT (awp international) - Der hat am Freitag im frühen Handel leicht zugelegt. Am Morgen wird die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1845 US-Dollar gehandelt und damit knapp über dem Niveau vom Vorabend. Das gilt auch gegenüber dem Franken. Da notiert der Euro mit aktuell 1,1550 CHF ebenfalls knapp über dem Vorabendkurs. Der US-Dollar steht dagegen bei 0,9749 CHF minimal tiefer als am Vorabend.

Anleger am Devisenmarkt warten mit Spannung auf die am Nachmittag anstehende Veröffentlichung der US-Inflationszahlen. Sollte die Teuerung schwach ausfallen, könnten erneut Zweifel am künftigen Straffungskurs der US-Notenbank aufkommen. Aus dem zur Wochenmitte veröffentlichten Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung geht hervor, dass die Notenbanker die schwache Inflation mit Sorge beobachten, dass aber eine weitere Zins-Anhebung im Dezember weiterhin angepeilt wird. Am Donnerstag veröffentlichte Zahlen zu den Erzeugerpreisen sprechen eher für einen robusten Preisauftrieb.

/tos/stk/hr

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
23.02.EU-Staaten wollen mehr zahlen für Verteidigung und Sicherheit
DP
23.02.DEVISEN : Eurokurs tritt bei 1,23 US-Dollar auf der Stelle
DP
23.02.OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: In unruhigem Fahrwasser - Kommentar von ...
DP
23.02.ZYPERN-KRISE : EU stellt Spitzentreffen mit der Türkei in Frage
DP
23.02.TRUMP :  Eventuell 'Phase zwei', wenn Nordkorea-Sanktionen nicht ziehen
DP
23.02.Macron fordert finanzielle Konsequenzen bei Verstößen gegen EU-Werte
DP
23.02.Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
DP
23.02.Bei SPD-Votum zur großen Koalition Mindestbeteiligung schon erreicht
DP
23.02.TUSK : EU-Staaten wollen mehr zahlen für Verteidigung und Sicherheit
DP
23.02.MERKEL : Flüchtlingspolitik auch positiv bei Finanzen berücksichtigen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung