Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

EZB-Chefvolkswirt Praet gegen schnelle Straffung der Geldpolitik

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.09.2017 | 20:01

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB), Peter Praet, hat sich gegen eine schnelle Straffung der Geldpolitik im gemeinsamen Währungsraum ausgesprochen. Es sei noch zu früh, im Kampf gegen die ungewöhnlich niedrige Inflation den Sieg auszurufen, sagte Praet am Mittwochabend laut Redetext in Frankfurt. Vielmehr müsse sich die EZB bei ihrer Geldpolitik weiter geduldig und beharrlich zeigen.

"Unsere Mission ist noch nicht beendet", sagte der Währungshüter. Nach wie vor stemmt sich die Notenbank mit einer Nullzinspolitik und einem milliardenschweren Anleihekaufprogramm gegen die vergleichsweise niedrige Inflation im Euroraum. Erste Hinweise auf ein Eindämmen der Geldflut erwarten Experten frühestens im Oktober.

Die Dynamik der Preisentwicklung sei nach wie vor gedämpft, sagte Praet weiter. Im August lag die Inflation in der Eurozone bei 1,3 Prozent und damit weiter unter dem anvisierten Ziel von knapp zwei Prozent, bei dem die EZB die Stabilität der Währung als gewährleistet ansieht./jkr/stb


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
05:50EU-Finanzminister beraten über nachhaltige Investments
DP
05:46Nahles wirbt für Groko-Ja der SPD - 'Lohnt sich zu kämpfen'
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu EZB
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Die Welt' zu AfD
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Hessische Niedersächsische Allgemeine' zu Kramp-Karrenbauer
DP
05:36PRESSESTIMME : 'Rhein-Neckar-Zeitung' zu Merkel/CDU
DP
19.02.OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Die richtige Medizin, Kommentar zu ...
DP
19.02.MERKEL : Finanzlage der EU nach Brexit kritisch
DP
19.02.GERMAN FEDERAL CHANCELLOR : Im Wortlaut Pressestatements von Bundeskanzlerin Merkel und dem niederländischen Premierminister Rutte
PU
19.02.GERMAN FEDERAL GOVERNMENT : Pressestatements von Bundeskanzlerin Merkel und dem niederländischen Premierminister Rutte
PU
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung