Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Zinssätze

News : Zinssätze

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

EZB tagt zu Zinsen und Anleihenkäufen - Kein Kurswechsel erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.09.2017 | 12:21
ECB President Draghi and Vice President Constancio address a news conference at the ECB headquarters in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Die EZB berät an diesem Vormittag in der Frankfurter Zentrale über die Zinsen und ihre billionenschweren Anleihenkäufe.

Börsianer erhoffen sich von Notenbank-Chef Mario Draghi Signale, wie es mit den besonders in Deutschland umstrittenen Wertpapierkäufen weitergehen soll. Denn die Transaktionen laufen Ende 2017 aus. Da die Wirtschaft im Euro-Raum wieder deutlich wächst, könnten die Notenbanker einen weiteren Mini-Schritt Richtung einer weniger expansiven Geldpolitik wagen. Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, sprach sich dafür aus, die Anleihenkäufe ab Januar 2018 schrittweise abzuschmelzen. Endgültige Entscheidungen über eine Eindämmung der Geldflut erwarten die meisten Experten aber noch nicht.

An den Leitzinsen, die bereits seit März 2016 auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent liegen, dürften die Ratsmitglieder nicht rütteln. Die EZB will ihren Beschluss um 13.45 Uhr bekanntgeben. Weitere Einzelheiten könnte Draghi dann auf der Pressekonferenz ab 14.30 Uhr vorstellen.

Der Italiener hatte eine Diskussion über die Zukunft des auf 2,28 Billionen Euro angelegten Wertpapier-Programms für den Herbst angekündigt. Zwar steuert die Euro-Zone auf das konjunkturell beste Jahr seit der Finanzkrise zu. Doch die Inflation liegt immer noch unter der EZB-Zielmarke von knapp zwei Prozent. Das macht ein Umschwenken in der Geldpolitik schwieriger. Zudem bereitet den Notenbankern die Aufwertung des Euro Kopfschmerzen. Denn dies verteuert europäische Produkte auf dem Weltmarkt.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Zinssätze"
16.02.RATING : Fitch sieht Griechenland auf gutem Weg
DP
16.02.Fitch sieht Griechenland auf gutem Weg
AW
16.02.US-Anleihen legen zu - Nur Kurzläufer stagnieren
AW
16.02.DEUTSCHE ANLEIHEN : Deutliche Kursgewinne
DP
16.02.BÖRSE STUTTGART-NEWS : bonds weekly
DP
16.02.US-Anleihen legen überwiegend zu
AW
16.02.DEUTSCHE ANLEIHEN : Zur Kasse fester - Rendite bei 0,52 Prozent
DP
16.02.DEUTSCHE ANLEIHEN : Kursgewinne
DP
16.02.Deutsche Anleihen starten wenig bewegt
DP
15.02.US-Anleihen nach starken Vortagesverlusten uneinheitlich
DP
News im Fokus "Zinssätze"
Werbung