Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Eingeschränkte Leistungen im Gastgewerbe seit Mindestlohn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 05:47

BERLIN (dpa-AFX) - Tausende Hotels und Restaurants haben einem im Zuge der Mindestlohneinführung 2015 ihre Leistungen eingeschränkt. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in dessen Betrieben. Demnach haben 54,2 Prozent der Unternehmen ihre Öffnungszeiten reduziert. 50,4 Prozent der Betriebe schränkten ihr Leistungsangebot - etwa Küchenzeiten, Speiseauswahl, Veranstaltungen, Mittagstisch oder Catering - ein. Etwa jedes dritte Haus (32,5 Prozent) erhöhte die Zahl seiner Ruhetage.

Der Verband hatte dem Bericht zufolge die Hoteliers und Restaurantbetreiber gefragt, welche Folgen das "starre Arbeitszeitkorsett" seit Januar 2015 habe. Laut Dehoga nahmen 6071 Betriebe an der Online-Umfrage zwischen 23. Januar und 15. März teil, schreibt das Blatt. 64 Prozent der Rückmeldungen seien aus der Gastronomie gekommen, 36 Prozent aus der Hotellerie. Die meisten Antworten habe es aus Baden-Württemberg und Bayern gegeben.

"Die Arbeitszeitdokumentation und die intensiven Kontrollen haben unserer Branche einen enormen bürokratischen Aufwand beschert", sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges den Funke-Zeitungen. Sie berichtete von "großem Frust". In der ländlichen Gastronomie würden Umsatzrückgänge beklagt. "Es ist nicht wegzudiskutieren, dass der Mindestlohn die Personalkosten hat steigen lassen", erklärte Hartges./mvk/DP/stk


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
06:05 Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 20. August 2017
19.08. Spanische Terror-Ermittler uneins - Suche nach dem Täter
19.08. Ex-Chefstratege Bannon will für Trump 'in Krieg ziehen'
19.08. Strecke von Berlin nach Hannover und Hamburg wegen Bränden gesperrt
19.08. Chefstratege Bannon muss gehen - und will für Trump 'in Krieg ziehen'
19.08. CARL ICAHN : Trumps Regulierungsberater Icahn wirft das Handtuch
19.08. ATTACKE IN FINNLAND : Polizei vermutet terroristischen Hintergrund
19.08. MERKEL : Können bei der Förderung der Games-Branche noch zulegen
19.08. TERROR IN BARCELONA : Regierung hält Islamisten-Zelle für zerschlagen
19.08. Spanien bleibt weiter bei zweithöchster Terrorwarnstufe 4
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung