Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Erhebliche Frostschäden in deutschen Weinbaugebieten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 13:46

BODENHEIM (dpa-AFX) - Der Frost der vergangenen Nächte hat die Winzer in den deutschen Weinanbaugebieten zum Teil massiv getroffen. "Von keinen Schäden bis zu einem Ausfall von 100 Prozent ist alles dabei", sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut am Freitag in Bodenheim nahe Mainz. Es sei außergewöhnlich, dass Reben in ganz Deutschland betroffen seien. "Von der Ahr bis nach Baden, von der Mosel bis nach Sachsen."

Temperaturen mit mehreren Grad Minus seien für einen April nichts Ungewöhnliches, aber durch die sehr warmen Wochen zuvor seien die Rebstöcke zwei Wochen früher dran als sonst und hätten schon ausgetrieben. "Das war das Fatale", sagte Büscher. Der Präsident des Weinbauverbands Mosel, Rolf Haxel, berichtet von großen Schäden vor allem an den Burgundersorten. "Wenn sie da in die Weinberge gehen, ist auf einmal alles schwarz."

Die Kälte hat an manchen Orten Knospen und erste Blätter zerstört. Die betroffenen Winzer hoffen nun, dass die Reben Seitentriebe bilden. "Ob die Früchte tragen oder nicht, wissen wir aber nicht", sagte Haxel. Büscher ergänzte, es sei in diesen Hängen nur mit einem Bruchteil des Vollertrags zu rechnen. "Es wird in diesem Jahr auf jeden Fall weniger Wein geben als erhofft."/fdo/DP/mis


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21:17 DEVISEN : Eurokurs bleibt über 1,19 US-Dollar - Höchster Stand seit September
20:38 OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Korrekturgefahr, Analyse zum Ölmarkt ...
19:43 Bund prüft Verkauf seiner Kölner Flughafenanteile - SPD-Kritik
18:55 EU gibt Großbritannien mehr Zeit für Brexit-Zugeständnisse
18:32 FRANKREICH : Arbeitslosenzahl legt etwas zu
18:26 Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
17:53 DIW-Chef sieht nach Jamaika-Aus andere Konstellationen skeptisch
17:38 Tagesüberblick Wirtschaft
17:16 DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR von 17.00 Uhr - 24.11.2017
17:12 GERMAN FEDERAL GOVERNMENT : Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel beim Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung