Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Großbritannien: Behörde veranschlagt Brexit-Rechnung auf 37,1 Milliarden Pfund

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.03.2018 | 14:56

LONDON (dpa-AFX) - Die offene Rechnung, die Großbritannien bei seinem anvisierten Austritt aus der Europäischen Union bezahlen muss, beträgt nach Angaben der britischen Haushaltsbehörde OBR 37,1 Milliarden Pfund. Diese Zahl nennt das Office for Budget Responsibility (OBR) in seinen am Dienstag veröffentlichten Wirtschaftsprognosen. Die Veröffentlichung ist die Grundlage für die Frühjahresansprache von Schatzkanzler Philip Hammond, die dieser am Dienstag im Parlament hielt.

Umgerechnet ergibt sich eine Austrittsrechnung von rund 41 Milliarden Euro. Der Betrag soll verschiedene Forderungen der EU an Großbritannien nach dessen EU-Austritt abdecken, darunter Pensionen für britische EU-Mitarbeiter.

Der vom OBR genannte Betrag liegt etwa in der Mitte der Summe, den die britische Regierung Ende vergangenen Jahres genannt hatte. Seinerzeit war von 35 bis 39 Milliarden Pfund die Rede gewesen. Die EU hat noch keine finale Zahl genannt, hatte aber lange eine Austrittsrechnung von mindestens 60 Milliarden Euro gestellt. Das wären umgerechnet rund 67 Milliarden Pfund./bgf/jha


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
07:06'WIR SIND BEREIT' :  Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
DP
06:41POLITIK : Dohnanyi fordert deutsch-französische Führung Europas
DP
06:36CDU und CSU weiter auf Kollisionskurs - versöhnliche Töne aus München
DP
06:36EU-Firmen klagen über unfairen Wettbewerb in China
DP
06:30- Mittwoch, 20. Juni 2018 -
AW
06:26CSU-Minister Herrmann im Unionsstreit versöhnlich - Aber unnachgiebig
DP
06:12STUDIE : Polen für viele Deutsche kein zuverlässiger EU-Partner
DP
05:57Söder und Kurz diskutieren in Linz über Asylpolitik
DP
05:56Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
DP
05:50Erster autonom fahrender Bus kommt in Nordfriesland an
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung