Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Korr: Generationenwechsel an der Spitze der Zürcher Bankengruppe Rothschild

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.04.2018 | 12:07

Zürich (awp/sda/reu) - Bei der Zürcher Bankengruppe Rothschild übernimmt die siebte Generation die Führung des Unternehmens. Alexandre de Rothschild tritt an der Generalversammlung am 17. Mai die Nachfolge seines Vaters David de Rothschild an.

Der 75-jährige David de Rothschild wird nach 40 Jahren im Dienst des Familienunternehmens an die Spitze des Verwaltungsrats wechseln, wie das Geldhaus am Dienstag weiter mitteilte. Davids Cousin Eric de Rothschild, der dem Gremium seit 2012 vorstand, tritt zur Seite, soll aber - zusammen mit Adam Keswick - als Vizepräsident vorgeschlagen werden.

Alexandre de Rothschild arbeitet seit 2008 im Familienunternehmen. Zuvor war der 37-Jährige unter anderem in New York und London für Bear Stearns und die Bank of America als Investmentbanker tätig. Alexandre blicke auf 15 Jahre Bankerfahrung zurück und kenne alle Geschäftsbereiche von Rothschild, wird der abtretende Bankvater zitiert. Der Generationenwechsel sei von langer Hand geplant gewesen.

Das Institut geht auf den Frankfurter Juden Mayer Amschel Rothschild zurück, der zunächst als Antiquitäten- und Münzhändler arbeitete und Ende des 18. Jahrhunderts mit Bankgeschäften begann. In ihrer langen Geschichte gelang es den Bankiers der Familie immer wieder, zu Financiers von Fürsten- und Königshöfen zu avancieren. Legendär ist ihre Beteiligung an der Finanzierung des britischen Krieges gegen Napoleon.

Rothschild mischt heute mehr denn je als Berater bei vielen Fusionen und Übernahmen sowie Börsengängen mit und findet sich in den sogenannten "League Tables" regelmässig auf einem der vorderen Plätze. Beratungshäuser wie Rothschild, Lazard und Perella Weinberg betonen ihre Unabhängigkeit, weil sie den Unternehmen nicht zugleich Finanzierungen oder andere Dienstleistungen verkaufen wollen.

Mit diesem Modell sind sie in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Rothschild beschäftigt rund 3500 Mitarbeiter, die Kunden in mehr als 40 Ländern betreuen. In der Schweiz existieren noch zwei andere Banken mit dem Namen Rothschild: Die Genfer Privatbank Edmond de Rothschild und die Rothschild Bank AG in Zürich.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
11:55KORR : Leonteq verbessert Gewinn im ersten Halbjahr - Kapitalerhöhung angekündigt
AW
11:53RUPERT STADLER : Staatsanwaltschaft - Stadler hat Haftbeschwerde eingelegt
RE
11:51Umsatzwachstum von Zooplus schwächt sich leicht ab - Aktie bricht ein
DP
11:43Kleine Presseschau vom 19. Juli 2018
DI
11:40Barclays hebt Novartis auf 'Equal Weight' und Ziel auf 80 Franken
DP
11:40DELIVERY HERO SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
EQ
11:38RYANAIR : will mit Verdi Tarife für Flugbegleiter verhandeln
RE
11:36Alstom steigert Umsatz vor geplanter Fusion mit Siemens
DP
11:34DATA MODUL : Resistive Touchpanels bleiben im Portfolio
PU
11:34AKTIE IM FOKUS : Zooplus schockt die Anleger
DP
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung