Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Rohstoffe

News : Rohstoffe

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

POLITIK/Iran und EU-Staaten bereiten Treffen zu Atomabkommen vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.01.2018 | 14:33

TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran und das EU-Trio aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien bereiten ein Treffen auf Außenministerebene über die Zukunft des Atomabkommens vor. "Wir haben uns mit den Außenministern des EU-Trios auf weitere Konsultationen über den Atomdeal geeinigt", sagte der iranische Außenminister Mohamed Dschawad Sarif der Nachrichtenagentur ISNA am Montag. Laut ISNA sollen die Konsultationen in Deutschland stattfinden.

Das Auswärtige Amt in Berlin konnte ein solches Treffen am Montag aber noch nicht bestätigen. "Es gibt noch keine Neuigkeiten zu einem genauen Zeitpunkt und Ort eines Treffens mit dem iranischen Außenminister", sagte der stellvertretende Ministeriumssprecher Rainer Breul. Er verwies darauf, dass Außenminister Sigmar Gabriel am Montag in Brüssel mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini über das Thema sprechen wollte.

Der Iran hatte in dem historischen Atomabkommen 2015 zugesagt, in naher Zukunft keine Kernwaffen zu entwickeln. Er hatte dafür das Recht zugesprochen bekommen, die zivile Nutzung der Kernkraft auszubauen. Die Einhaltung der detaillierten Vereinbarungen wird von der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA in Wien überwacht. US-Präsident Donald Trump stellt das Abkommen inzwischen in Frage. Laut Sarif soll bei den Gesprächen mit der EU auch die Lage im Iran nach den jüngsten regimekritischen Protesten zur Sprache kommen./str/fmb/mfi/DP/stw


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Rohstoffe"
19.06.Konflikt über Öl-Fördermengen spitzt sich vor Opec-Treffen zu
DP
19.06.Ölpreise fallen - Handelskonflikt belastet
AW
19.06.Klöckner will Pläne für weniger Zucker und Fett voranbringen
DP
19.06.Ölpreise wegen Handelskonflikt unter Druck
AW
19.06.Handelskonflikt belastet auch Ölpreise
AW
18.06.Ölpreise steigen vor wichtigem Opec-Treffen
AW
18.06.Ölpreise uneinheitlich - Streit vor wichtigem Opec-Treffen
AW
18.06.HEINRICH HIESINGER : Thyssen-Chef Hiesinger sucht Entscheidung zum Stahl-Bündnis mit Tata
RE
18.06.Öllager in Libyen bei Kämpfen schwer beschädigt
DP
18.06.Opec will Förderanhebung um bis zu 600 000 Barrel diskutieren
AW
News im Fokus "Rohstoffe"
Werbung