Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

Pacific Drilling gibt Handelsaussetzung an der NYSE und Wechsel zum außerbörslichen Handel bekannt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.09.2017 | 11:29

Pacific Drilling S.A. (NYSE: PACD) hat heute bekannt gegeben, dass es von der NYSE Regulation, Inc. benachrichtigt wurde, dass der Handel mit den Stammaktien des Unternehmens an der New Yorker Börse („NYSE“) heute, am 12. September 2017, nach Börsenschluss ausgesetzt wurde.

Die NYSE erklärte, dass das Unternehmen die Standards der NYSE zur Aufrechterhaltung der Börsennotierung nicht erfülle. Diese Standards erfordern derzeit, dass ein Unternehmen mit börsennotierten Stammaktien eine durchschnittliche globale Marktkapitalisierung von mindestens 15 Millionen USD über einen Zeitraum von 30 aufeinanderfolgenden Börsentagen aufrechterhält.

NYSE Regulation hat das Unternehmen informiert, dass ein Antrag auf Dekotierung der Stammaktien des Unternehmens an die Securities and Exchange Commission anhängig ist, bis alle anwendbaren Verfahren abgeschlossen sind, einschließlich aller Anfechtungen der Entscheidung von NYSE Regulation vonseiten des Unternehmens. Das Unternehmen hat zwar Einspruchsrecht gegen den Beschluss der NYSE, doch aufgrund der Einspruchskosten und der Erfolgsaussichten ist das Unternehmen der Ansicht, dass es im besten Interesse der Aktionäre liege, diese Maßnahme nicht anzufechten, und es hat die NYSE informiert, dass das Unternehmen keinen Einspruch gegen den Beschluss der NYSE einlegen wird.

Die Stammaktien des Unternehmens werden ab Mittwoch, den 13. September 2017, im außerbörslichen Wertpapierhandel („OTC“-Markt) an den Pink Quotes (früher „Pink Sheets“) gehandelt. Das Unternehmen leitet außerdem entsprechende Schritte ein, mit einem Marktmacher zusammenzuarbeiten, um die Registrierung und Kursnotierung seiner Stammaktien am OTC Bulletin Board („OTCBB“) zu beantragen. Das NYSE-Börsenkürzel des Unternehmens – „PACD“ – wird eingestellt und sein OTC-Börsenkürzel wird „PACDF“ sein.

Dieser Wechsel zum außerbörslichen Wertpapierhandel beeinträchtigt nicht den Geschäftsbetrieb des Unternehmens und hat keinen Einfluss auf seine Verpflichtung, gemäß den anwendbaren Bundeswertpapiergesetzen regelmäßige und bestimmte andere Berichte bei der Securities and Exchange Commission einzureichen. Die Aktionäre sind nach wie vor die registrierten Eigentümer der Wertpapiere und können diese ab dem 13. September 2017 am OTC-Markt handeln. Informationen über die Pink Quotes und das OTCBB erhalten Sie auf den jeweiligen Websites unter www.otcmarkets.com und www.otcbb.com.

Über Pacific Drilling

Mit seinen erstklassigen Bohrschiffen und einem äußerst erfahrenen Team hat sich Pacific Drilling dem Ziel verpflichtet, zum in der Branche bevorzugten hochspezialisierten Unternehmen für Bohrinseln und Bohrschiffe zu werden. Die Flotte von Pacific Drilling mit sieben Bohrschiffen ist eine der jüngsten und technisch fortschrittlichsten Flotten der Welt. Weitere Informationen über Pacific Drilling sowie über unseren aktuellen Flottenbestand finden Sie auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Gewisse Aussagen und Informationen in dieser Pressemitteilung sowie mündliche Aussagen in Verbindung mit den Themen in dieser Pressemitteilung, einschließlich des hier angekündigten Konferenzgesprächs, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 dar, die sich in der Regel anhand von Wörtern wie „vorhersehen“, „glauben“, „könnte“, „schätzen“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „unsere Fähigkeit zu“, „planen“, „potenziell“, „voraussichtlich“, „sollte“, „wird“, „würde“ oder weiteren ähnlichen Ausdrücken erkennen lassen, die im Allgemeinen nicht historischer Art sind. In unseren zukunftsgerichteten Aussagen drücken wir unsere aktuellen Erwartungen oder Prognosen für mögliche zukünftige Ergebnisse oder Ereignisse aus, einschließlich zukünftiger Kundenaufträge, Verfügbarkeit von Bohrschiffen, Erträge sowie Betriebsergebnisse und Ertragseffizienz. Obwohl wir der Ansicht sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung angemessen sind, stellen die Aussagen keine Garantie dar und können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wesentlich von tatsächlichen zukünftigen Ergebnissen abweichen. Diese Aussagen unterliegen erheblichen Risiken und Ungewissheiten (von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen) sowie Annahmen, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von unseren Erfahrungswerten und unseren aktuellen Erwartungen oder Prognosen unterscheiden. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den Prognosen abweichen, zählen unter anderem: das zukünftige Ausmaß von Offshore-Bohraktivitäten; unsere Fähigkeit, neue Bohraufträge zu sichern und bestehende Aufträge zu halten, einschließlich möglicher Kündigungen oder Aussetzungen von Bohraufträgen infolge mechanischer Schwierigkeiten, mangelnder Leistungsfähigkeit, Marktveränderungen oder anderen Gründen; Änderungen bei Angebot und Nachfrage, Wettbewerbslage und Technologien von Bohrplattformen weltweit; die Daten des tatsächlichen Vertragsbeginns bei Aufträgen; Ausfälle und sonstige Risiken im Zusammenhang mit dem Betrieb von Offshore-Plattformen, darunter außerplanmäßige Reparaturen oder Wartungen, Standortwechsel, Unwetter oder Wirbelstürme; unsere Fähigkeit, Freistellungen oder Änderungen unserer Vereinbarung zum maximalen Verschuldungsgrad am Ende des dritten Quartals 2017, falls notwendig, zu erhalten, beziehungsweise hinsichtlich anderer potentieller Kreditausfälle in Zukunft; unsere Fähigkeit, als laufendes Unternehmen weiter zu bestehen und jegliches potentielle Insolvenzverfahren; und unsere Fähigkeit zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten und die Zulänglichkeit und Verfügbarkeit von Liquiditätsquellen. Weitere Informationen über bekannte Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse von den prognostizierten Ergebnissen abweichen, finden Sie in unseren Einreichungen bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission), beispielsweise in unserem Geschäftsbericht auf Formular 20-F und in den aktuellen Berichten auf Formular 6-K. Diese Dokumente stehen auf unserer Website unter www.pacificdrilling.com oder über das elektronische Daten- und Analyseabfragesystem der SEC unter www.sec.gov zur Verfügung.

Die Leser werden dazu aufgefordert, sich nicht über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese nur zum aktuellen Zeitpunkt gültig sind. Wir verpflichten uns nicht dazu, zukunftsgerichtete Aussagen nach dem Datum ihrer Veröffentlichung aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Geschehnisse oder anderer Gegebenheiten öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


© Business Wire 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
14:08 SWATCH-CEO : Produktionsstätten laufen auf Hochtouren - Luxussegment obenauf
14:07 BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Eluid Kipchoge triumphiert beim 44. BMW BERLIN-MARATHON. Bei den Frauen gewinnt Gladys Cherono den Höhepunkt des BMW Laufsport Engagements.
13:50 ThyssenKrupp setzt im Streit um Stahlfusion Arbeitsgruppe ein
12:20 Axa gibt Zusatz Winterthur auf
10:16 US-Banken vergrössern Abstand zu europäischen Wettbewerbern
09:34 VERBÄNDE : Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz
09:34 Enorme 'Maria'-Schäden in Puerto Rico - Sorge um Staudamm
09:30 US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz
09:28 VERBÄNDE : Elektroautos keine Gefahr fürs Stromnetz
09:27 Reiseexperte sieht keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung