Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Studie : Berliner Startups erhalten in EU nach London am meisten Geld

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2018 | 10:03

Berlin (Reuters) - Startups aus Berlin haben laut einer Studie im vergangenen Jahr in Europa nach London am meisten Geld erhalten.

Insgesamt sind drei Milliarden Euro in Jungfirmen aus der Hauptstadt investiert worden, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Unternehmensberatung EY (Ernst & Young) hervorgeht. Die britische Metropole nahm trotz der Sorgen rund um den Brexit mit 4,9 Milliarden Euro den Spitzenplatz ein. Auf Platz drei landete Paris mit zwei Milliarden Euro. Alles zusammengerechnet wurde im vergangenen Jahr so viel Geld wie nie zuvor in europäische Startups gesteckt. Mit 19,2 Milliarden Euro waren es 84 Prozent mehr als im Jahr davor.

"Die Bereitschaft, auch sehr hohe Summen in Startups zu investieren, ist spürbar gestiegen, was auch mit der guten Entwicklung auf dem IPO-Markt und den entsprechend verbesserten Exit-Möglichkeiten zusammenhängen dürfte", sagte EY-Partner Peter Lennartz. Der Studie zufolge erhielt das Schweizer Biotech-Unternehmen Roviant Sciences mit fast einer Milliarde Euro 2017 die größte Geldspritze. Dahinter reihten sich das Virtual-Reality-Startup Improbable aus Großbritannien vor dem britischen Essenslieferdienst Deliveroo ein. Auf Platz vier landete der Berliner Konkurrent Delivery Hero, der inzwischen an der Börse gelistet ist.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
16:01MORE & MORE GmbH schafft Turnaround und meldet positives Jahresergebnis 2017
DP
15:55Auch Russland legt bei WTO Beschwerde gegen US-Stahlzölle ein
DP
15:35IWF-Direktorin Lagarde warnt vor Risiken für die Weltwirtschaft
DP
15:31EU-Parlament stimmt für schärfere Regeln gegen Geldwäsche
DP
15:30Europäische Abgeordnete warnen vor Ende des Iran-Atomdeals
DP
15:11EKOTECHNIKA AG : Hauptversammlung begrüßt weitere Stabilisierung der Geschäftsentwicklung
DP
15:09Merkel und Macron wollen bei EU-Reform im Sommer liefern
DP
14:59Barclays hebt Ziel für Intel auf 60 US-Dollar - 'Overweight'
DP
14:52Frauen gehen häufiger zum Zahnarzt als Männer
DP
14:50DEVISEN : Euro zum Dollar und Franken wenig bewegt
AW
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung