Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

WDH/Zeitschriftenverleger: Spracherkennung ist der nächste Trend

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 18:35

(Im 1. Satz des 2. Absatzes muss es heißen "eine der zentralen Entwicklungen", ein fehlender Buchstabe wurde ergänzt.)

BERLIN (dpa-AFX) - Spracherkennung wird die Medienbranche in den kommenden Jahren nach Überzeugung der Zeitschriftenverleger erheblich verändern. "Mensch-Maschine-Kommunikation über die Maus ist kompliziert, direkter und einfacher als über Sprache geht nicht. Und was wollen Menschen? Convenience, also Einfachheit", sagte Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), der Deutschen Presse-Agentur. Notebook oder Tablet per Sprachbefehl zu steuern, sei einfach bequem. "Ich muss nicht auf die Nachrichten warten und keine Webseite aussuchen."

Perspektivisch sei das eine der zentralen Entwicklungen neben den Themen Automatisierung, Robot-Journalismus und selbstlernende sowie selbstschreibende Systeme. "In zehn Jahren werden diese Systeme flächendeckend im Einsatz sein, es geht jetzt los", sagte Scherzer. "Die Geschwindigkeit der Veränderung ist immens. In fünf Jahren werden wir bei vielen Texten nicht mehr wissen, ob ein Redakteur oder eine Maschine sie geschrieben haben."

Beim Digital Innovators' Summit (DIS) treffen sich am Montag in Berlin rund 600 Teilnehmer aus 33 Ländern. Der Kongress widmet sich den zentralen Entwicklungen beim digitalen Wandel in der Medienbranche./ah/DP/jha


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
16:30Merkel nach China abgeflogen - Iran und Handel im Fokus
DP
16:29Staatskanzlei hofft auf baldiges Ende der Russland-Sanktionen
DP
16:20USA : Neubauverkäufe sinken weniger als erwartet
DP
16:16DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1708
DP
16:13EUROPÄISCHEN UNION : Entwurf des EU-Haushaltsplans 2019 – Fragen und Antworten
PU
16:07Milliardenschaden für Airlines durch Vogelschläge - Fuchs hilft
DP
16:05EU-Kommission mahnt Rom zum Kurshalten in der Haushaltspolitik
DP
16:04Gläubiger machen Weg für Übernahme von Paracelsus-Kliniken frei
DP
16:00OTS : PlasticsEurope Deutschland e.V. / Kunststofferzeuger-Verband präsentiert ...
DP
15:46OTS : NBT INVEST GmbH & Co. KG / BPD veräußert per Forward Deal in Buchholz an ...
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung