Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Rohstoffe

News : Rohstoffe

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Welt-Autoverband lehnt Handelsbeschränkungen ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.03.2018 | 10:40

GENF (dpa-AFX) - Die internationale Autoindustrie lehnt die von US-Präsident Donald Trump ins Spiel gebrachten Strafzölle vehement ab. Kein einzelnes Land sei in der Lage, die Wünsche und Anforderungen seiner Bewohner in Sachen Auto ganz allein zu erfüllen, sagte der Präsident des Weltverbandes der Automobilindustrie (OICA), Matthias Wissmann, am Mittwoch beim Genfer Autosalon. Und in jedem Land wolle die Autoindustrie exportieren und nicht nur den eigenen Markt versorgen.

"Aus diesen Gründen - und ich betone das in diesen Tagen ganz besonders - sind ein freier Zugang zum Markt und der Abbau von Handelsbeschränkungen so immens wichtig für weltweites Wachstum, Arbeitsplätze und Wohlstand", meinte Wissmann, der als OICA-Chef auch die US-Autoindustrie mit vertritt.

Zugleich warnte er die EU und andere mögliche Betroffene von amerikanischen Handelsbarrieren, ihrerseits mit Strafzöllen auf US-Produkte zu reagieren und damit einen "Teufelskreis" in Gang zu setzen. "Wir müssen alles tun, um bestehende Handelsbeschränkungen abzubauen und neue zu vermeiden", sagte Wissmann.

Die globale Autoindustrie sei auch 2018 auf Wachstumskurs, allerdings bei schwindender Dynamik. In diesem Jahr dürften laut dem Verband voraussichtlich etwa 98 Millionen Autos, Busse und Lastwagen verkauft werden - ein Plus von einem Prozent, sagte Wissmann. 2017 hatte die Branche eine Absatzsteigerung von gut drei Prozent verbucht./eni/DP/fba


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Rohstoffe"
13:09Ölpreise uneinheitlich - Streit vor wichtigem Opec-Treffen
AW
12:41HEINRICH HIESINGER : Thyssen-Chef Hiesinger sucht Entscheidung zum Stahl-Bündnis mit Tata
RE
12:11Öllager in Libyen bei Kämpfen schwer beschädigt
DP
11:14Opec will Förderanhebung um bis zu 600 000 Barrel diskutieren
AW
11:12KREISE : Opec will Förderanhebung um bis zu 600 000 Barrel diskutieren
DP
07:53Ölpreise unter Druck
AW
15.06.Ölpreise deutliche Kursverluste - Iran exportiert weniger Öl
DP
15.06.Ölpreise mit deutlichen Kursverlusten - Iran exportiert weniger Öl
AW
15.06.Ölpreise geben nach - Iran exportiert weniger Öl
AW
15.06.Ölpreise bewegen sich wenig
AW
News im Fokus "Rohstoffe"
Werbung