Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Zeitschriftenverleger: Spracherkennung ist der nächste Trend

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.03.2017 | 06:10

BERLIN (dpa-AFX) - Spracherkennung wird die Medienbranche in den kommenden Jahren nach Überzeugung der Zeitschriftenverleger erheblich verändern. "Mensch-Maschine-Kommunikation über die Maus ist kompliziert, direkter und einfacher als über Sprache geht nicht. Und was wollen Menschen? Convenience, also Einfachheit", sagte Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), der Deutschen Presse-Agentur. Notebook oder Tablet per Sprachbefehl zu steuern, sei einfach bequem. "Ich muss nicht auf die Nachrichten warten und keine Webseite aussuchen."

Perspektivisch sei das eine der zentrale Entwicklungen neben den Themen Automatisierung, Robot-Journalismus und selbstlernende sowie selbstschreibende Systeme. "In zehn Jahren werden diese Systeme flächendeckend im Einsatz sein, es geht jetzt los", sagte Scherzer. "Die Geschwindigkeit der Veränderung ist immens. In fünf Jahren werden wir bei vielen Texten nicht mehr wissen, ob ein Redakteur oder eine Maschine sie geschrieben haben."

Beim Digital Innovators' Summit (DIS) treffen sich am Montag in Berlin rund 600 Teilnehmer aus 33 Ländern. Der Kongress widmet sich den zentralen Entwicklungen beim digitalen Wandel in der Medienbranche./ah/DP/stk


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
19.09. Erdbeben erschüttert Mexiko-Stadt - Dutzende Tote
19.09. 3,8 Millionen Menschen ohne Strom nach Erdbeben in Mexiko
19.09. Erdbeben erschüttert Millionenmetropole Mexiko-Stadt - viele Tote
19.09. Mindestens 49 Tote bei Erdbeben in Mexiko
19.09. GNW-NEWS : Hitachi will den Markt für industrielle IoT-Plattformen mit neuem kommerziellen Lumada Software-Stack umkrempeln
19.09. INNENMINISTER :  Schwere Schäden in Mexiko-Stadt
19.09. FERNSEHBERICHTE : Menschen in Mexiko-Stadt verschüttet
19.09. Katastrophenplan für Mexiko-Stadt aktiviert - Flüge fallen aus
19.09. Schweres Erdbeben erschüttert Millionenmetropole Mexiko-Stadt
19.09. DEVISEN : Euro steigt - Franken fällt auf tiefsten Stand seit Anfang 2015
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung