Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Unternehmen  >  Alle News

News : Unternehmen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN der Woche vom 28.08. bis 01.09.2017

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
01.09.2017 | 21:36

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst der Woche vom 28.08. bis 01.09.2017

MONTAG

Lampe hebt Stada auf 'Halten' und Ziel auf 81 Euro

DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat Stada <DE0007251803> von "Verkaufen" auf "Halten" hochgestuft und das Kursziel von 66,25 auf 81,00 Euro angehoben. Seine bisherige Annahme, dass es den Finanzinvestoren Bain Capital/Cinven nicht gelingen werde, einen Mehrheitsanteil von 75 Prozent an dem Generikahersteller zu erlangen, werde immer unwahrscheinlicher, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Montag. Inzwischen sei die Chance größer, dass der Aktienkurs durch die Bedingungen eines künftigen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag dominiert und auf dem derzeitigen Niveau eine Untergrenze finden dürfte.

JPMorgan hebt SGL Group auf 'Overweight' und Ziel auf 13,50 Euro

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Aktie der SGL Group <DE0007235301> von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 10,00 auf 13,50 Euro angehoben. Der Kohlefaserspezialist sei nach dem Verkauf des verlustbringenden Kathodengeschäfts und der Beseitigung seiner exzessiven Schuldenlast nun strikt auf dem Weg zur Erholung, schrieb Analyst Glen Liddy in einer Studie vom Montag. Der langfristige Wachstumsausblick sehe sehr gut aus, und nach vielen verlustreichen Jahre schwenke SGL zudem wieder auf den Pfad hin zu normalen Profitabilitätsniveaus ein.

Lampe hebt Ziel für Vonovia auf 44 Euro - 'Kaufen'

DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Vonovia <DE000A1ML7J1> von 43 auf 44 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Er habe seine Bewertungsschätzungen für den Immobilienkonzern angehoben, da vor allem die Preise für deutsche Wohnimmobilien in städtischen Gebieten wegen positiver demographischer Trends weiter stiegen, schrieb Analyst Georg Kanders in einer Studie vom Montag.

HSBC hebt Ziel für Uniper auf 21 Euro - 'Hold'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Uniper <DE000UNSE018> von 18,90 auf 21,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen für den Energiekonzern an das positive Marktumfeld in Europa angepasst, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Montag. Außerdem habe er seine Dividendenschätzungen bis 2019 wegen der von Uniper angehobenen Jahresziele um durchschnittlich 9 Prozent hochgesetzt. Außerdem reduzierte er noch die Annahmen für Unipers Nettoschulden.

DZ Bank senkt fairen Wert für Qiagen auf 27 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Qiagen <NL0012169213> nach Zahlen von 28 auf 27 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Wenn man die Restrukturierungsaufwendungen außer acht lasse, habe das Biotech-Unternehmen im zweiten Quartal insgesamt erfreulich abgeschnitten, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Montag. Der neue faire Wert für die Aktie gehe auf Währungseffekte zurück.

DIENSTAG

Goldman senkt ProSiebenSat.1 auf 'Neutral' - Ziel 35,50 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 41,10 auf 35,50 Euro gesenkt. Grund dafür sei der trübere Ausblick für die Werbeumsätze im dritten Quartal, schrieb Analystin Lisa Yang in einer Studie vom Dienstag.

Oddo BHF senkt Adva auf 'Neutral' und Ziel auf 5,50 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Adva <DE0005103006> nach einer Gewinnwarnung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 8,50 auf 5,50 Euro gesenkt. Die negativen Nachrichten brächen nicht ab, schrieb Analyst Oliver Pucker in einer Studie vom Dienstag. Er kürzte seine Schätzungen für den Telekomausrüster.

Morgan Stanley hebt Lufthansa auf 'Equal-weight' - Ziel 22 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Aktie der Lufthansa <DE0008232125> von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft und das Kursziel von 17,60 auf 22,00 Euro angehoben. Laut Analystin Penelope Butcher stehen die Fluggesellschaften aus den Golf-Staaten möglicherweise vor einem strukturellen Abschwung. Davon könnte die Lufthansa unter den europäischen Airlines am stärksten profitieren, schrieb sie in einer Studie vom Dienstag.

Lampe hebt Beiersdorf auf 'Kaufen' - Ziel hoch auf 105 Euro

DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat Beiersdorf <DE0005200000> von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 80 auf 105 Euro angehoben. Die von Finanzchef Jesper Andersen eingeleiteten Effizienzmaßnahmen trügen allmählich Früchte, schrieb Analyst Peter Steiner in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Der Experte prognostiziert für den Konsumgüterhersteller deutliche Margensteigerungen in den kommenden Jahren.

DZ Bank senkt Daimler auf 'Halten' und fairen Wert auf 62 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Daimler <DE0007100000> von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 70 auf 62 Euro gesenkt. Auch wenn die aktuelle Bewertung des Autobauers günstig erscheine, sei die Stimmung durch die fortdauernde Abgasdiskussion nachhaltig belastet, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie vom Dienstag.

DZ Bank senkt RWE auf 'Halten' - Fairer Wert 21 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat RWE <DE0007037129> aus Bewertungsgründen von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert bei 21 Euro belassen. Analyst Werner Eisenmann verwies in einer Studie vom Dienstag auf die gute Kursentwicklung der Versorgeraktie seit den Halbjahreszahlen. Die Auslagerung der Atommüllrückstellungen habe RWE mit dem erfolgreichen Börsengang von Innogy besser gemeistert als erwartet. Hinzu komme die überraschende Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer. Aufgrund der im Vergleich zu den Wettbewerbern niedrigeren Dividendenrendite und der mit den Braunkohleaktivitäten verbundenen Risiken hält der Experte aber den vorhandenen Bewertungsabschlag weiter für gerechtfertigt.

MITTWOCH

Deutsche Bank senkt Evotec auf 'Hold' - Ziel 16 Euro

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Evotec <DE0005664809> nach dem starken Lauf der Papiere des Biotech-Unternehmens von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 16 Euro belassen. Nach der Kursrally sei es Zeit für eine Atempause, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer Studie vom Mittwoch. Die langfristigen Perspektiven seien intakt, die Aktien aktuell aber ausreichend bewertet, nachdem das Kursziel erreicht worden sei.

Warburg Research hebt Bertrandt auf 'Buy' - Ziel 87 Euro

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Bertrandt <DE0005232805> von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber auf 87 Euro belassen. Der Ingenieurdienstleister habe für das dritte Geschäftsquartal zwar schwache Ergebnisse vorgelegt, aber der Boden dürfte erreicht sein, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Mittwoch. Im Schlussquartal könnte sich die Profitabilität deutlich erholen.

Lampe senkt ProSiebenSat.1 auf 'Halten' und Ziel auf 32 Euro

DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> nach warnenden Aussagen des Medienunternehmens über den TV-Werbemarkt von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 41 auf 32 Euro gesenkt. Nach einer dritten Enttäuschung mit Blick auf das Wachstum der TV-Werbeumsätze habe er nun seine Ergebnisschätzungen (EPS) bis 2019 gekappt, schrieb Analyst Christoph Bast in einer Studie am Mittwoch. Auch seine langfristigen Erwartungen an das Wachstum seien nun geringer und wegen der größeren Unsicherheit im Fernsehgeschäft habe er nun auch eine höhere Risikoprämie veranschlagt.

Jefferies hebt Munich Re auf 'Buy' und Ziel auf 200 Euro

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat Munich Re <DE0008430026> von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 157 auf 200 Euro angehoben. Der Münchener Rückversicherer dürfte mit einer jährlichen Ausschüttungssumme von 2,3 Milliarden Euro an seine Aktionäre weiterhin ein bedeutender Kapitalverteiler bleiben, schrieb Analyst Mark Cathcart in einer Studie vom Mittwoch. Dabei verwies er unter anderem auf den Reservepuffer von 6,2 Milliarden Euro und mehr sowie eine Verschuldungsquote von unter 10 Prozent.

Kepler Cheuvreux hebt HeidelbergCement auf 'Buy' - Ziel 85 Euro

FRANKFURT - Kepler Cheuvreux hat HeidelbergCement <DE0006047004> aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 85 Euro belassen. Nach den enttäuschenden Halbjahreszahlen vor einem Monat und gesenkter Konsensschätzungen sei der Aktienkurs so stark gesunken, dass die Bewertung nun wieder attraktiv sei, schrieb Analyst Josep Pujal in einer Studie vom Mittwoch. Die negativen Auswirkungen des Tropensturms "Harvey" und einer von Italiens Wettbewerbsbehörden verhängten Strafzahlung gegen die übernommene Italcement würden überschätzt. Das einzige wirkliche Problem für den Baustoffehersteller sei der gesunkene Dollarkurs.

DONNERSTAG

Hauck & Aufhäuser senkt ProSiebenSat.1 auf 'Hold'

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 45 auf 31 Euro gesenkt. Zwar erscheine die Aktie nach den jüngsten Kursverlusten wieder zunehmend attraktiv, doch sei ein Kauf noch zu früh, schrieb Analyst Pierre Gröning in einer Studie vom Donnerstag. Die Sicht in die Zukunft sei immer noch trüb. Unter anderem erschienen die TV-Werbeziele für das vierte Quartal ambitioniert.

Equinet hebt Merck KGaA auf 'Buy' - Ziel 112 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Merck KGaA <DE0006599905> aus Bewertungsgründen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 112 Euro belassen. In den vergangenen Wochen habe sich der Markt als Folge des gesenkten Jahresziels für die Sparte Performance Materials vor allem auf die Risiken im Flüssigkristall-Geschäft (LCD) des Pharma- und Chemiekonzerns konzentriert, schrieb Analystin Marietta Miemietz in einer Studie vom Donnerstag. Sie sieht nun wieder Kurstreiber in Anbetracht erwarteter positiver Nachrichten für das Pharmageschäft von Merck in den kommenden sechs bis zwölf Monaten.

Citigroup hebt HeidelbergCement auf 'Buy' - Ziel 95 Euro

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat HeidelbergCement <DE0006047004> von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 95 Euro belassen. Bei dem Baustoffkonzern sei das Chance/Risiko-Verhältnis inzwischen günstiger geworden, schrieb Analyst Ephrem Ravi in einer Studie am Donnerstag. Der Wirbelsturm Harvey in Texas sei zwar eine kurzfristige Gefahr für die Gewinnentwicklung, werde aber mittelfristig durch den Wiederaufbau auch für hohe Nachfrage sorgen. Andere Belastungsfaktoren wie den Preisdruck in Indonesien, höhere Kohlepreise und den starken Euro hält er nach der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung inzwischen für eingepreist.

S&P Global senkt Carrefour auf 'Hold' und Ziel auf 19 Euro

LONDON - Das Analysehaus S&P Global hat Carrefour <FR0000120172> nach einem vom Handelskonzern gesenkten Jahresausblick von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 24,50 auf 19,00 Euro gekürzt. Analyst Jia Man Neoh passte in einer Studie vom Donnerstag sein Bewertungsmodell an. Vor allem der weiterhin starke Wettbewerbsdruck in Frankreich sei Anlass zur Sorge. Zumindest ein "Hold"-Votum sei aber gerechtfertigt, da eine positive Geschäftswende unter dem neuen Management möglich sei.

FREITAG

Barclays hebt Vivendi auf 'Equal Weight' und Ziel auf 20 Euro

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Vivendi <FR0000127771> nach Zahlen zum zweiten Quartal von "Underweight" auf "Equal Weight" hochgestuft und das Kursziel von 18,50 auf 20,00 Euro angehoben. Der Medienkonzern habe sehr stark abgeschnitten, schrieb Analyst Julien Roch in einer am Freitag veröffentlichten Studie des Instituts. Derweil seien die Aktien zwar nicht besonders attraktiv bewertet, allerdings seien bislang keine negativen Kursimpulse in Sicht. Roch erhöhte seine Prognosen für den Gewinn je Aktie bis 2019.

Morgan Stanley senkt Deutsche Börse auf Equal-weight - Ziel hoch

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Deutsche Börse <DE0005810055> von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft, das Kursziel aber von 89,25 auf 99,80 Euro angehoben. Unter den Börsenbetreibern bevorzuge er die London Stock Exchange, schrieb Analyst Anil Sharma in einer Studie vom Freitag. Der Experte sieht hier eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen den Gewinn deutlich steigern könne. Dagegen sei die Deutsche Börse abhängiger vom wirtschaftlichen Umfeld. Das neue Kursziel liege immer noch unter dem Durchschnitt der Analystenmeinungen.

Bernstein hebt Lufthansa auf 'Market-Perform' - Ziel auf 22 Euro

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Lufthansa <DE0008232125> von "Underperform" auf "Market-Perform" hochgestuft und das Kursziel von 15,40 auf 22,00 Euro angehoben. Die Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin gebe vor allem dem deutschen Branchenprimus Rückenwind, schrieb Analyst Daniel Roeska in einer Studie vom Freitag. Sollte es der Lufthansa gelingen, günstige Bedingungen für eine Teilübernahme auszuhandeln, könnte seine Prognose für das operative Ergebnis (Ebit) im Jahr 2019 um bis zu 7 Prozent steigen. Roeska hob zudem die gute Umsatz- und vor allem die erfreuliche Kostenentwicklung bei der Lufthansa hervor.

Deutsche Bank senkt Ziel für ProSiebenSat.1 auf 36 Euro - 'Hold'

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> von 40 auf 36 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Warnung des Fernsehkonzerns vor schwächeren Werbeerlösen und die jüngsten Quartalszahlen des Wettbewerbers RTL zeigten, dass ProSiebenSat.1 weiter Marktanteile zu Gunsten von RTL verliere, schrieb Analystin Laurie Davison in einer Studie vom Freitag. Es dürfte noch dauern, bis sich Investitionen zur Verbesserung der Lage auszahlten. ProSiebenSat.1 sei deshalb auch nach dem jüngsten Kursrutsch immer noch keinen Kauf wert.

Barclays senkt Ziel für Metro auf 21 Euro - 'Overweight'

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Metro <DE000BFB0019> von 23 auf 21 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Metro habe sich durch die im Sommer erfolgte Aufspaltung zwar aus seiner Konglomeratsstruktur gelöst, schrieb Analyst Nicolas Champ in einer Studie vom Freitag. Allerdings stelle die starke Abhängigkeit vom russischen Markt derzeit eher ein Risiko als ein Vorteil für die Margenentwicklung des Handelskonzerns dar. Auch werde es noch einige Zeit dauern, bis sich die Geldzuflüsse verbessern. Mittelfristig sei die Aktie jedoch sehr attraktiv und auch der Kurs dürfte weiter zulegen, sollte der Konzern seine Ziele erfüllen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Unternehmen"
06:12 Erneut Flugausfälle bei Air Berlin
05:50 Air Berlin informiert über Zwischenstand im Bieterverfahren
05:25 Klare Mehrheit der Berliner für Weiterbetrieb des Flughafens Tegel
05:03 Mehrheit der Berliner für Offenhaltung des Flughafens Tegel
04:02 Klare Mehrheit für Offenhaltung von Tegel absehbar
24.09. DTM SPIELBERG : Stimmen Audi
24.09. SAP : Software-Konzern SAP kauft Online-Serviceanbieter Gigya
24.09. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Motorsport News - Ausgabe 37/2017.
24.09. PORR : modernisiert Eisenbahnlinie im Süden Polens
24.09. AUDI : Dreifacherfolg im DTM-Krimi von Spielberg
News im Fokus "Unternehmen"
Werbung