Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Business Leaders  >  Business Leaders Biografien

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
ÜbersichtAlle ArtikelMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Portrait de Martin Blessing
Alter : 55
Wohnsitz : Unbekannt
Größte Unternehmen : UBS Group AG

Übersicht 
Mr. Martin Blessing is President-Wealth Management at UBS Group AG.

He is on the Board of Directors at ThyssenKrupp Services AG. Mr. Blessing was previously employed as Member-Supervisory Board by BRE Bank SA, Chairman-Management Board by Commerzbank AG, Chairman-Supervisory Board by Dresdner Bank AG, a Managing Director by COMMERZBANK AG (Investment Management), Member-Supervisory Board by AMB Generali Holding AG, Member-Supervisory Board by Heidelberger Druckmaschinen AG, Member-Supervisory Board by Eurohypo AG, and President by UBS Switzerland AG.

He also served on the board at BRE Bank SA.

He received his undergraduate degree from the University of St. Gallen, an undergraduate degree from Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main and an MBA from The University of Chicago.


Aktuelle Stellungen und Verantwortungsbereiche Martin Blessing 
NameTitel Seit
ThyssenKrupp Services AG Member-Supervisory Board -
UBS Group AG
(Investment Management & Fund Operators)
President-Wealth Management 2018


Martin Blessing : Persönliches Netzwerk 


Biografie von Martin Blessing 
Martin Blessing (* 6. Juli 1963 in Bremen) ist ein deutscher Manager. Er ist Vorstandsvorsitzender der Commerzbank.

Biografie
Blessing stammt aus einer Bankiersfamilie. Sein Großvater Karl Blessing war zwischen 1958 und 1969 Präsident der Bundesbank, sein 1987 verstorbener Vater Werner Blessing war ab 1984 ordentliches Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank.

Er legte sein Abitur an der Bischof-Neumann-Schule in Königstein im Taunus ab.
Nach dem Abschluss einer Lehre als Bankkaufmann bei der Dresdner Bank studierte er von 1984 bis 1987 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Frankfurt und der Universität St. Gallen, wo er auch Mitglied des International Students' Committee war. 1988 erhielt er einen Master of Business Administration der University of Chicago.

Von 1989 bis 1996 arbeitete er für die Unternehmensberatung McKinsey, davon die letzten zwei Jahre als Partner. In den Jahren 1997 bis 2000 trug er Mitverantwortung für den Geschäftsbereich Private Kunden bei der Dresdner Bank. Von 2000 bis 2001 war Blessing Vorstandssprecher der seinerzeit zur Dresdner Bank gehörenden Direktbank Advance Bank, die auch unter seiner Leitung Verluste erwirtschaftete und im Jahr 2003 aufgelöst wurde. Seit dem 1. November 2001 war er Mitglied des Vorstands der Commerzbank AG. Im Jahr 2004 wurde ein Großteil der SchmidtBank, die durch den Sanierer Paul Wieandt, den Schwiegervater Blessings geleitet wurde, von der Commerzbank übernommen. Seit 16. Mai 2008 ist Blessing Sprecher des Vorstands. Am 7. Mai 2009 wurde er vom Aufsichtsrat der Commerzbank zum Vorstandsvorsitzenden der Bank ernannt. Von Januar bis Mai 2009 war er zusätzlich Vorstandsvorsitzender der von der Commerzbank übernommenen Dresdner Bank.

Während seines Studiums lernte er seine heutige Ehefrau kennen: Dorothee geb. Wieandt, Tochter des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Bank für Gemeinwirtschaft (1990 bis 1997) und der SchmidtBank (2001 bis 2004), Paul Wieandt. Sie war bis 2013 Partnerin bei der Investmentbank Goldman Sachs. Das Paar hat drei Töchter. Ein Schwager Blessings, Axel Wieandt war von 2008 bis 2010 Vorstandsvorsitzender der Hypo Real Estate.

Nachdem die Commerzbank auf Betreiben Blessings und seines Vorgängers und jetzigen Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus-Peter Müller sowie mit politischer Unterstützung der Bundesregierung die Dresdner Bank gekauft hatte, kam sie im Zuge der Finanzkrise ab 2007 in eine existenzgefährdende wirtschaftliche Lage. Sie wurde von der Bundesrepublik Deutschland mit 18,2 Milliarden Euro gerettet. Peer Steinbrück, zu dieser Zeit Bundesfinanzminister, legte fest: Vorstände von Banken, die mit Staatshilfe gerettet werden, durften höchstens 500.000 Euro Jahresgehalt bekommen.
Gleichwohl hat der Aufsichtsrat der Bank eine Erhöhung der Gehälter für 2012 zugelassen. Blessings Festgehalt soll sich von 500.000 auf 1,3 Millionen Euro erhöhen.



Source @ Wikipedia
Rédaction en cours...


Meistgelesene News 
16.01. SEVERIN SCHWAN : 'Müssen für 2018 realistisch bleiben'
17.01. KASPER RORSTED : Adidas-Chef Rorsted erhöht Druck auf US-Tochter Reebok
15.01. PETER TERIUM : Ökostromerzeuger Innogy setzt aufs Auslandsgeschäft
19.01. TIM COOK : Apple dehnt Initiative 'Jeder kann programmieren' auf Europa aus
15.01. DIETER ZETSCHE : Daimler-Chef Zetsche - Verpassen womöglich CO2-Ziel bis 2021
19.01. KURT BOCK : Gutes Chemiegeschäft sorgt bei BASF für Gewinnsprung - Aktie auf Rekord
17.01. TIM COOK : Apple-Chef Cook lobt Merkel als 'phänomenale Führungspersönlichkeit'
17.01. MARK THIERER : Donald M. Casey Jr. zum Chief Executive Officer von Dentsply Sirona ernannt
17.01. SERGIO ERMOTTI : Tagesüberblick Wirtschaft
18.01. HEINRICH HIESINGER : Thyssenkrupp-Chef Hiesinger will Strategie schärfen
Mehr News


© 2018 People and Ownership :   
Werbung
Martin Blessing : Verbindungen 
US Investigations Services, Inc.
UBS Business Solutions AG
Ally Credit Canada Ltd.
Musée International de la Croix-Rouge et du Croissant-Rouge
Zurich Bar Association
UniCredit Bank AG
Institute of Chartered Accountants in England & Wales


Aktuelle Nachrichten zu Martin Blessing 
2017 AXEL WEBER : Regulatoren sollen Bitcoin unter die Lupe nehmen
2017 Aktien Schweiz Schluss: Leichte Einbussen - Zinsentscheide ohne Überraschung
2017 Afternoon Briefing : Markt Schweiz
2017 Aktien Schweiz: SMI tritt nach SNB-Entscheid an der Stelle
2017 UBS-Vermögensverwaltung künftig von Martin Blessing geführt - Jürg Zeltner geht
2017 Aktien Schweiz Eröffnung: SMI dämmt Anfangsverluste nach SNB-Entscheid ein
2017 Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas schwächer - Wenig Schwung vor SNB-Entscheid
Mehr News


Bekannte Business Leaders 
William Ackman Jeff Bezos Lloyd Blankfein Kurt Bock Warren Buffett Gary Cohn Tim Cook Richard Cousins Elmar Degenhart Jamie Dimon Patrick Drahi Sergio Ermotti Carlos Ghosn David Henry Heinrich Hiesinger Carl Icahn Dara Khosrowshahi Isabelle Kocher Bruno Lafont Michel Landel Jack Ma Laurent Mignon Lakshmi Mittal Rupert Murdoch Elon Musk Peter Nicholas Xavier Niel Michael O'leary Nelson Peltz Hasso Plattner Sumner Redstone Stéphane Richard Xavier Rolet Kasper Rorsted Wilbur Ross Eric Schmidt Masayoshi Son George Soros Rupert Stadler Bernard Tapie Peter Terium Peter Thiel Patrick Thomas François Villeroy De Galhau John Williamson Thomas Wilson Dieter Zetsche Mark Zuckerberg Isabel Dos Santos Jan Du Plessis
A-Z Business Leaders