Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Business Leaders  >  Alle Artikel

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
ÜbersichtAlle ArtikelMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Alter : 54
Vermögen : 5 178 213 900 USD
Größte Unternehmen : United Internet AG
Biografie : Mr. Ralph Dommermuth is Chief Executive Officer at United Internet AG.

United Internet mit erfolgreichen ersten 9 Monaten 2017 PDF

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.11.2017 | 22:28

Quartalsmitteilung Q3 2017

2

AUSGEWÄHLTE KENNZAHLEN

30. Sept. 2017(1)

30. Sept. 2016(1)

Veränderung

ERGEBNIS (IN MIO. €)

Umsatz

3.008,2

2.828,1

+ 6,4 %

EBITDA(2)

684,1

610,6

+ 12,0 %

EBIT(2)

511,2

466,0

+ 9,7 %

EBT(3)

479,1

446,3

+ 7,3 %

EPS (in €)(4)

1,53

1,53

+/- 0 %

BILANZ (IN MIO. €)

Kurzfristige Vermögenswerte

792,6

631,4

+ 25,5 %

Langfristige Vermögenswerte

6.684,9

3.442,3

+ 94,2 %

Eigenkapital

3.976,4

1.197,8

+ 232,0 %

Eigenkapitalquote

52,8 %

29,4 %

Bilanzsumme

7.526,3

4.073,7

+ 84,8 %

CASHFLOW (IN MIO. €)

Cashflow der betrieblichen Tätigkeit

461,1

461,8

- 0,2 %

Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit(5)

503,5

433,2

+ 16,2 %

Cashflow aus dem Investitionsbereich

- 805,0

- 370,7

Free Cashflow(5)

352,1

320,1

+ 10,0 %

MITARBEITER PER ENDE SEPTEMBER

Gesamt

9.426

7.846

+ 20,1 %

davon Inland

7.879

6.260

+ 25,9 %

davon Ausland

1.547

1.586

- 2,5 %

AKTIE (in €)

Aktienkurs per Ende September (Xetra)

52,67

39,39

+ 33,7 %

KUNDENVERTRÄGE IN AKTUELLEN PRODUKTLINIEN (IN MIO.)

30. Sept. 2017

30. Sept. 2016

Veränderung

Access, Verträge gesamt

12,39

8,30

+ 4,09

davon Mobile Internet

8,06

4,10

+ 3,96

davon DSL-Komplettpakete (ULL)

4,33

4,20

+ 0,13

Business-Applications, Verträge gesamt

8,00

6,05

+ 1,95

davon Inland

3,99

2,34

+ 1,65

davon Ausland

4,01

3,71

+ 0,30

Consumer-Applications, Accounts gesamt

36,90

35,64

+ 1,26

davon mit Premium-Mail-Subscription (Verträge)

1,69

1,73

- 0,04

davon mit Value-Added-Subscription (Verträge)

0,54

0,47

+ 0,07

davon Free Accounts

34,67

33,44

+ 1,23

Kostenpflichtige Kundenverträge gesamt

22,62

16,55

+ 6,07

  1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorjahr angepasst

  2. EBITDA und EBIT 9M 2017 ohne außerordentlichem Ergebnis aus M&A-Aktivitäten (+303,9 Mio. €)

  3. EBT 9M 2017 ohne außerordentlichem Ergebnis aus M&A-Aktivitäten (+ 303,9 Mio. €) und ohne Abschreibungen auf Finanzanlagen, insbesondere Rocket-Wertminderungen (-19,8 Mio. €); EBT 9M 2016 ohne Abschreibungen auf Finanzanlagen, insbesondere Rocket-Wert- minderungen (-254,9 Mio. €)

  4. EPS 9M 2017 nach stark angestiegenen Minderheitenanteilen infolge der Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäftsbereich "Business Applications" sowie der Beteiligung der Drillisch-Aktionäre am Geschäftsbereich "Consumer Access" und ohne die in Summe positiven Sondereffekte aus Rocket-Wertminderungen (-0,10 €), einmaligen Steuereffekten aus der Warburg-Pincus-Beteiligung und

    Drillisch-Übernahme (-0,07 €) sowie dem außerordentlichen Ergebnis aus M&A-Aktivitäten (+1,52 €); EPS 9M 2016 ohne Abschreibungen auf Finanzanlagen, insbesondere Rocket-Wertminderungen (-1,25 €)

  5. Nettozahlungen der betrieblichen Tätigkeit und Free Cashflow ohne Steuereffekte (9M 2017 ohne eine ursprünglich für das 4. Quartal 2016 geplante Kapitalertragsteuerrückerstattung (+70,3 Mio. €); 9M 2016 ohne eine ursprünglich für das 4. Quartal 2015 geplante Ertrag- steuerzahlung (-100,0 Mio. €)

3

INHALT

4 VORWORT DES VORSTANDSVORSITZENDEN

6 ZWISCHENLAGEBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2017

6 Geschäftsverlauf im Konzern

14 Lage im Konzern

  1. Nachtragsbericht

  2. Risiko- und Chancenbericht

  3. Prognosebericht

  4. ERLÄUTERUNGEN ZUR QUARTALSMITTEILUNG

25 KONZERNABSCHLUSS ZUM 30. SEPTEMBER 2017

26 Konzern-Bilanz

28 Konzern-Gesamtergebnisrechnung

30 Konzern-Kapitalflussrechnung

32 Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

34 Segmentberichterstattung 35 FINANZKALENDER / IMPRESSUM

Sehr geehrte Aktionäre, Mitarbeiter und Geschäftspartner von United Internet,

die United Internet AG hat ihren Wachstumskurs auch in den ersten 9 Monaten 2017 fortgesetzt. Dabei konnten wir die Zahl der Kundenverträge, den Umsatz sowie die Ergebniskennzahlen erneut deutlich verbessern. Zudem konnten wir im Berichtszeitraum die Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäftsbereich Business Applications (per 14. Februar 2017), die Komplettübernahmen von Strato (Konsolidierung seit April 2017) und ProfitBricks (Konsolidierung seit August 2017) sowie den Zusammenschluss mit Drillisch (Konsolidierung seit September 2017) erfolgreich abschließen.

Darüber hinaus haben wir unser von der affilinet GmbH betriebenes Affiliate-Marketing-Geschäft in die - von Axel Springer beherrschte - AWIN AG gegen 20 % der Awin-Anteile eingebracht. Daher wird affilinet nicht mehr in den Umsatz- und Ergebniskennzahlen der United Internet AG ausgewiesen, sondern separat als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gezeigt.

Die Zahl unserer kostenpflichtigen Kundenverträge in aktuellen Produktlinien konnte in den ersten 9 Monaten 2017 organisch um 0,61 Mio. gesteigert werden (Vorjahr: 0,82 Mio.). Dazu kamen 5,22 Mio. weitere Kundenverträge aus den vorgenannten Transaktionen, davon 3,35 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Drillisch und 1,87 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Strato. Insgesamt belief sich der Vertragsbestand per 30. September 2017 auf 22,62 Mio. Verträge.

Neben den genannten Kundenverträgen in den aktuellen Produktlinien halten wir im Segment

"Access" aus der Drillisch-Übernahme weitere 0,49 Mio. Verträge ohne monatliche Grundgebühr und Service-Provider-Verträge (Volumen-Tarife / MSP-Tarife) sowie 0,13 Mio. DSL-Verträge in den auslaufenden Produktlinien T-DSL / R-DSL.

Unser Umsatz auf Konzernebene stieg in den ersten 9 Monaten 2017 um 6,4 % auf 3,008 Mrd. € (vergleichbarer Vorjahreswert: 2,828 Mrd. €). Dabei standen den Umsatzbeiträgen von Strato und ProfitBricks (+ 64,5 Mio. €) sowie von Drillisch (+ 54,6 Mio. €) Umsatzbelastungen aus Regulierungs- effekten (- 33,2 Mio. €) sowie negative Währungseffekte (- 6,0 Mio. €) gegenüber.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte in den ersten 9 Monaten 2017 um 12,0 % auf 684,1 Mio. € zu (vergleichbarer Vorjahreswert: 610,6 Mio. €). Dabei wurde das EBITDA vom Ergebnisbeitrag von Strato und ProfitBricks (+ 25,4 Mio. €) und von Drillisch (+ 13,0 Mio. €) sowie - gegenläufig - von Regulierungseffekten und Kosten der Telefónica-DSL-Migration

(- 12,9 Mio. €) sowie von negativen Währungseffekten (- 2,7 Mio. €) beeinflusst.

Parallel dazu stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in den ersten 9 Monaten 2017 um 9,7 % auf 511,2 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert: 466,0 Mio. €).

Darüber hinaus wurden EBITDA und EBIT durch ein insgesamt positives außerordentliches Ergebnis von zusätzlich 303,9 Mio. € geprägt. Dieses resultiert aus einem einmaligen, nicht-cashwirksamen, außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (infolge der Neubewertung der bereits vor dem Abschluss der Gesamttransaktion erworbenen Drillisch-Aktien) sowie der Komplett- übernahme von ProfitBricks (infolge der Neubewertung der bereits zuvor gehaltenen

ProfitBricks-Anteile) in Höhe von insgesamt 319,1 Mio. €. Gegenläufig waren M&A-Kosten aus den vorgenannten Transaktionen in Höhe von 15,2 Mio. € zu verzeichnen.

vorwort

zwischenlagebericht

konzern-zwischenabschluss finanzkalender / impressum 5

Inklusive des vorgenannten außerordentlichen Ergebnisses stiegen das EBITDA auf 988,0 Mio. € und das EBIT auf 815,1 Mio. €.

Das operative EPS lag - trotz der stark angestiegenen Minderheitenanteile infolge der Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäftsbereich "Business Applications" sowie der Beteiligung der Drillisch-Aktionäre am Geschäftsbereich "Consumer Access" - mit 1,53 € unverändert zum Vorjahreswert. Darüber hinaus wurde das EPS durch im 1. Quartal durchgeführte Rocket-Wert- minderungen (EPS-Effekt: - 0,10 €), einmalige Steuereffekte aus der Warburg-Pincus-Beteiligung und der Drillisch-Übernahme (EPS-Effekt: - 0,07 €) sowie aus den vorgenannten M&A-Aktivitäten (EPS-Effekt: + 1,52 €) in Summe positiv beeinflusst. Insgesamt stieg das EPS so von 1,53 € auf 2,88 € bzw. - vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (sogenannte PPA-Abschreibungen), die insbesondere aus den Versatel-, Strato- und Drillisch-Übernahmen stammen - auf 3,05 €.

Aufgrund des Zusammenschlusses der 1&1 Telecommunication SE mit der Drillisch AG unter dem Dach von United Internet (United Internet Anteil: 73,29 %) agieren 1&1 / Drillisch seit November 2017 mit einem koordinierten Mobilfunk-Vorleistungseinkauf. Nächste Schritte sind die Synchronisation von Markenführung und Kundenansprache.

Nach der Konsolidierung von Drillisch aktualisiert United Internet ihre Prognose: Im Bereich der kostenpflichtigen Kundenverträge wird nun im Gesamtjahr ein Anstieg um ca. 6,1 Mio. Verträge in den aktuellen Produktlinien erwartet (davon 1,87 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Strato und 3,35 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Drillisch). Der Umsatz im Konzern wird bei ca. 4,2 Mrd. € liegen. Das EBITDA (inklusive Regulierungseffekten, Kosten der Telefónica-DSL-Migration und Währungseffekten) erwarten wir zwischen 970 Mio. € und 1 Mrd. €. Dazu kommen außerordentliche Ergebnisse.

Wir sind für die nächsten Schritte unserer Unternehmensentwicklung sehr gut aufgestellt und blicken optimistisch auf das weitere Geschäftsjahr. Angesichts der erfolgreichen ersten 9 Monate gilt unser besonderer Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz sowie unseren Aktionären und Kunden für das der United Internet AG entgegengebrachte Vertrauen.

Montabaur, 14. November 2017

Ralph Dommermuth

QUARTALSMITTEILUNG ZUM 3. QUARTAL 2017

Geschäftsverlauf

Entwicklung im Segment "Access"

Nach der Erstkonsolidierung von Drillisch (seit September 2017) konzentriert sich United Internet im Rahmen ihrer Berichterstattung hinsichtlich der kostenpflichtigen Verträge auf die aktuellen Produktlinien mit einer monatlichen Grundgebühr. Hierzu zählen zum einen die Mobile-Inter-

net-Verträge von 1&1 und die MVNO-Budget-Verträge von Drillisch (zusammengefasst unter Mobile Internet) sowie zum anderen die DSL- / VDSL-Verträge (DSL-Komplettpakete) von 1&1. Mobilfunk-Ta- rife ohne monatliche Grundgebühr und Mobilfunk-/DSL-Alt-Tarife werden nur noch nachrichtlich für eine Übergangszeit reportet. Dazu zählen einerseits die Volumen- und MSP-Tarife von Drillisch sowie andererseits die auslaufenden Produktlinien T-DSL / R-DSL von 1&1.

Die Zahl der kostenpflichtigen Verträge im Segment "Access" stieg in den ersten 9 Monaten 2017 in den aktuellen Produktlinien - auch infolge der Konsolidierung von Drillisch - um 3,85 Mio.

Verträge auf 12,39 Mio. Dabei konnten im Mobile-Internet-Geschäft 3,75 Mio. Kundenverträge hinzugewonnen (davon 3,35 Mio. aus der Drillisch-Übernahme) und damit die Vertragszahl auf 8,06 Mio. gesteigert werden. Die DSL-Komplettverträge (ULL = Unbundled Local Loop) konnten um

100.000 Verträge auf 4,33 Mio. zulegen.

30.09.2017

31.12.2016

Veränderung

Access, Verträge gesamt

12,39

8,54

+ 3,85

davon Mobile Internet

8,06

4,31

+ 3,75

davon DSL-Komplettpakete (ULL)

4,33

4,23

+ 0,10

Entwicklung der Access-Verträge in den ersten 9 Monaten 2017 (in Mio.)

Entwicklung der Access-Verträge im 3. Quartal 2017 (in Mio.)

30.09.2017

30.06.2017

Veränderung

Access, Verträge gesamt

12,39

8,88

+ 3,51

davon Mobile Internet

8,06

4,57

+ 3,49

davon DSL-Komplettpakete (ULL)

4,33

4,31

+ 0,02

Neben den genannten Kundenverträgen in den aktuellen Produktlinien hält United Internet im Segment "Access" aus der Drillisch-Übernahme weitere 0,49 Mio. Verträge ohne monatliche Grundgebühr und Service-Provider-Verträge (Volumen-Tarife / MSP-Tarife) sowie 0,13 Mio.

DSL-Verträge in den auslaufenden Produktlinien T-DSL / R-DSL.

Der Umsatz im Segment "Access" stieg in den ersten 9 Monaten 2017 - trotz Belastungen aus Regulierungseffekten - von 2.167,2 Mio. € im Vorjahr um 4,9 % auf 2.273,2 Mio. €. Dabei konnte der Umsatz im Privatkundengeschäft von 1.790,7 Mio. € um 10,3 % auf 1.795,8 Mio. € (inkl. Umgliederung Massenmarktgeschäft 1&1 Versatel seit 1. Mai 2017) zulegen. Darin enthalten ist ein Umsatzbeitrag von Drillisch in Höhe von 54,6 Mio. € sowie - gegenläufig - Umsatzbelastungen aus Regulierungs- effekten (International Roaming / Terminierungsentgelte) in Höhe von 21,5 Mio. €. Der Umsatz im Geschäftskundengeschäft von 1&1 Versatel fiel mit 325,8 Mio. € niedriger aus als in den ersten

9 Monaten des Vorjahres (383,8 Mio. €). Ursächlich hierfür waren - wie bereits im Halbjahres- bericht 2017 erläutert - negative Regulierungseffekte (- 11,7 Mio. €), geringere Einmalumsätze aus Projektgeschäften (- 15,6 Mio. €) sowie die Umgliederung des Massenmarktgeschäftes

(- 42,0 Mio. €). Ohne diese Effekte stieg der Umsatz um 11,3 Mio. €.

Das Segment-EBITDA legte im Berichtszeitraum von 384,5 Mio. € im Vorjahr um 10,3 % auf 424,0 Mio. € zu. Dabei stieg das EBITDA im Privatkundengeschäft von 288,3 Mio. € um 25,5 % auf

361,9 Mio. € (inkl. Umgliederung Massenmarktgeschäft 1&1 Versatel seit 1. Mai 2017). Darin enthalten ist ein Ergebnisbeitrag von Drillisch in Höhe von 13,0 Mio. € sowie - gegenläufig - Belastungen aus Regulierungseffekten und Kosten der Telefónica-DSL-Migration in Höhe von 11,7 Mio. €. Das EBITDA des Geschäftskundengeschäfts von 1&1 Versatel fiel mit 62,1 Mio. € niedriger aus als in den ersten 9 Monaten des Vorjahres (89,8 Mio. €). Ursächlich hierfür waren negative Regulierungseffekte

(- 1,2 Mio. €), geringere Einmalumsätze aus Projektgeschäften (- 7,8 Mio. €) sowie die Umgliederung des Massenmarktgeschäftes (- 19,2 Mio. €). Ohne diese Effekte stieg das EBITDA um 0,5 Mio. €. Das Segment-EBIT stieg von 282,5 Mio. € im Vorjahr um 9,8 % auf 310,1 Mio. €.

Darüber hinaus wurden Segment-EBITDA und Segment-EBIT durch einen einmaligen,

nicht-cashwirksamen, außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (infolge der Neubewertung der bereits vor dem Abschluss der Gesamttransaktion erworbenen Drillisch-Aktien) in Höhe von 303,0 Mio. € geprägt. Inklusive dieses außerordentlichen Ertrags stiegen das

Segment-EBITDA auf 727,0 Mio. € und das Segment-EBIT auf 613,1 Mio. €.

Alle Kundengewinnungskosten für Mobile-Internet- und DSL-Produkte wurden ebenso wie die Konvertierungskosten von Resale-DSL-Anschlüssen auf DSL-Komplettpakete (ULL = Unbundled Local Loop) sowie die Upgrades auf VDSL-Anschlüsse unverändert direkt als Aufwand verbucht.

Wesentliche Umsatz- und Ergebniskennzahlen im Segment "Access" (in Mio. €)

Umsatz

EBITDA

424,0(1)

384,5

2.273,2

2.167,2

+ 4,9 %

+ 10,3 %

9M 2017

9M 2016

EBIT

310,1(1)

282,5

+ 9,8 %

(1) Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (+ 303,0 Mio. €)

Quartalsentwicklung; Veränderung zum Vorjahresquartal (in Mio. €)

Q4 2016

Q1 2017

Q2 2017

Q3 2017

Q3 2016

Veränderung

Umsatz

750,0

730,6

743,8

798,8

732,5

+ 9,1 %

EBITDA

141,1

133,7

126,3

164,0(1)

135,5

+ 21,0 %

EBIT

107,4

99,9

91,7

118,5(1)

101,4

+ 16,9 %

(1) Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (+ 303,0 Mio. €)

Mehrperiodenübersicht: Entwicklung wesentlicher Umsatz- und Ergebniskennzahlen (in Mio. €)

9M 2013

9M 2014

9M 2015

9M 2016

9M 2017

Umsatz

1.321,9

1.481,7

2.035,2

2.167,2

2.273,2

EBITDA

175,9

213,9

344,6

384,5

424,0(1)

EBITDA-Marge

13,3 %

14,4 %

16,9 %

17,7 %

18,7 %

EBIT

154,7

193,3

226,9

282,5

310,1(1)

EBIT-Marge

11,7 %

13,0 %

11,1 %

13,0 %

13,6 %

(1) Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (+ 303,0 Mio. €)

Entwicklung im Segment "Applications"

Bei Business Applikationen liegt der Fokus auch im Geschäftsjahr 2017 auf dem Absatz zusätzlicher Features an Bestandskunden (z. B. weitere Domains, E-Shops oder Business-Apps) sowie der Gewinnung von hochwertigen Kundenbeziehungen. Gleichwohl konnte die Zahl der kosten- pflichtigen Verträge für Business-Applikationen in den ersten 9 Monaten 2017 organisch um

  1. Verträge verbessert werden. Darüber hinaus resultierte aus der Erstkonsolidierung von Strato zum 1. April 2017 ein Zufluss von 1,87 Mio. Verträgen. Damit belief sich der Gesamtbestand bei Business Applications zum 30. September 2017 auf 8,00 Mio. Verträge.

    Entwicklung der Business-Applications-Verträge in den ersten 9 Monaten 2017 (in Mio.)

    30.09.2017

    31.12.2016

    Veränderung

    Business-Applications, Verträge gesamt

    8,00

    6,05

    + 1,95

    davon "Inland"

    3,99

    2,34

    + 1,65

    davon "Ausland"

    4,01

    3,71

    + 0,30

    Entwicklung der Business-Applications-Verträge im 3. Quartal 2017 (in Mio.)

    30.09.2017

    30.06.2017

    Veränderung

    Business-Applications, Verträge gesamt

    8,00

    7,98

    + 0,02

    davon "Inland"

    3,99

    3,98

    + 0,01

    davon "Ausland"

    4,01

    4,00

    + 0,01

    Bei Consumer Applications konnte United Internet die Zahl der Pay-Accounts in den ersten 9 Mona- ten 2017 um 30.000 Verträge auf 2,23 Mio. steigern. Gleichzeitig stieg die Anzahl der Free Accounts im Berichtszeitraum um 380.000 auf 34,67 Mio. Somit legten die Consumer-Accounts in den ersten 9 Monaten 2017 insgesamt um 410.000 auf 36,90 Mio. Accounts zu.

    Entwicklung der Consumer-Applications-Accounts in den ersten 9 Monaten 2017 (in Mio.)

    30.09.2017

    31.12.2016

    Veränderung

    Consumer-Applications, Accounts gesamt

    36,90

    36,49

    + 0,41

    davon mit Premium-Mail-Subscription

    1,69

    1,72

    - 0,03

    davon mit Value-Added-Subscription

    0,54

    0,48

    + 0,06

    davon Free-Accounts

    34,67

    34,29

    + 0,38

    Entwicklung der Consumer-Applications-Accounts im 3. Quartal 2017 (in Mio.)

    30.09.2017

    30.06.2017

    Veränderung

    Consumer-Applications, Accounts gesamt

    36,90

    36,53

    + 0,37

    davon mit Premium-Mail-Subscription

    1,69

    1,72

    - 0,03

    davon mit Value-Added-Subscription

    0,54

    0,52

    + 0,02

    davon Free-Accounts

    34,67

    34,29

    + 0,38

    Nach der am 1. Oktober 2017 erfolgten Einbringung der Konzerntochter affilinet GmbH in die Awin AG ist affilinet im Rahmen des Konzernabschlusses zum 30. September 2017 nach IFRS 5 zu bilanzieren und nicht mehr in den Umsatz- und Ergebniskennzahlen des Segments Applications sondern separat unter den nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen auszuweisen. Die Umsatz- und Ergebniskennzahlen des Vorjahres wurden entsprechend angepasst.

    Der Umsatz im Segment "Applications" stieg in den ersten 9 Monaten 2017 - trotz Belastungen aus Währungseffekten - von 685,0 Mio. (vergleichbarer Vorjahreswert nach der Bilanzierung von affilinet nach IFRS 5) um 10,3 % auf 755,5 Mio. €. Dabei stieg der Umsatz im Abonnementgeschäft mit Business Applications von 479,2 Mio. € um 16,3 % auf 557,2 Mio. €. Darin enthalten ist ein Umsatzbeitrag der seit dem 1. April 2017 konsolidierten Strato AG sowie der seit dem 7. August 2017 konsolidierten ProfitBricks GmbH von insgesamt 64,5 Mio. € sowie - gegenläufig - Belastungen aus Währungseffekten in Höhe von 6,0 Mio. €. Das Geschäft mit Consumer Applications gab nach einem schwachen Portal-Werbegeschäft im 1. Quartal insgesamt leicht von 205,8 Mio. € um 1,9 % auf 201,8 Mio. € nach, wobei das 2. Quartal wieder auf Vorjahresniveau lag und das 3. Quartal über Vorjahresniveau. Das Auslandsgeschäft legte in den ersten 9 Monaten 2017, insbesondere beein- flusst von dem im Vergleich zum Vorjahr schwächeren Britischen Pfund, nur moderat von

    278,0 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert) um 2,5 % auf 284,9 Mio. € zu. Währungsbereinigt legte das Auslandsgeschäft um 4,6 % zu.

    Das Segment-EBITDA legte von 233,9 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert) - trotz Belastungen aus Währungseffekten - um 15,9 % auf 271,2 Mio. € zu. Dabei stieg das EBITDA im Bereich Business Applications von 145,4 Mio. € um 28,2 % auf 186,4 Mio. €. Darin enthalten ist ein EBITDA-Beitrag von Strato und ProfitBricks von insgesamt 25,4 Mio. € sowie - gegenläufig - Belastungen aus Währungseffekten in Höhe von 2,7 Mio. €. Das EBITDA im Bereich Consumer Applications gab nach einem schwachen Portal-Werbegeschäft im 1. Quartal insgesamt von 88,5 Mio. € um 4,3 % auf

    84,7 Mio. € nach, wobei das 2. und 3. Quartal bereits wieder über dem Vorjahresniveau lagen. Das

    Segment-EBIT stieg von 192,3 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert) um 10,4 % auf 212,3 Mio. €.

    Darüber hinaus wurden Segment-EBITDA und Segment-EBIT durch einen einmaligen,

    nicht-cashwirksamen, außerordentlichen Ertrag in Höhe von 16,1 Mio. € aus der Komplettübernah- me von ProfitBricks (infolge der Neubewertung der bereits zuvor gehaltenen ProfitBricks-Anteile) geprägt. Gegenläufig wirkten sich M&A-Kosten aus dem Vorjahr (Warburg Pincus Transaktion) in Höhe von 8,7 Mio. € aus, die im 3. Quartal 2017 konzernintern von der United Internet Holding in den Bereich Business Applications weiterbelastet wurden. Inklusive des außerordentlichen Ertrags aus der ProfitBricks-Übernahme sowie der weiterbelasteten M&A-Kosten das Segment-EBITDA auf 278,6 Mio. € und das Segment-EBIT auf 219,7 Mio. €.

    Auch in diesem Segment wurden die Kundengewinnungskosten unverändert direkt als Aufwand verbucht.

    Wesentliche Umsatz- und Ergebniskennzahlen im Segment "Applications" (in Mio. €)

    9M 2017(1)

    9M 2016(1)

    Umsatz

    EBITDA

    EBIT

    271,2(2)

    233,9

    212,3(2)

    192,3

    755,5

    685,0

    + 10,3 %

    + 15,9 %

    + 10,4 %

  2. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS; Vorjahr angepasst

  3. Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von ProfitBricks (+ 16,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 8,7 Mio. €)

  4. Quartalsentwicklung; Veränderung zum Vorjahresquartal (in Mio. €)

    Q4 2016(1)

    Q1 2017(1)

    Q2 2017(1)

    Q3 2017(1)

    Q3 2016(1)

    Veränderung

    Umsatz

    237,5

    229,6

    264,2

    261,7

    223,4

    + 17,2 %

    EBITDA

    96,3

    81,7

    94,3

    95,2(2)

    80,8

    + 17,8 %

    EBIT

    82,0

    68,5

    71,5

    72,3(2)

    67,3

    + 7,4 %

    1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorquartale angepasst

    2. Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von ProfitBricks (+ 16,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 8,7 Mio. €)

    3. Mehrperiodenübersicht: Entwicklung wesentlicher Umsatz- und Ergebniskennzahlen (in Mio. €)

      9M 2013

      9M 2014

      9M 2015

      9M 2016(1)

      9M 2017(1)

      Umsatz

      633,0

      688,7

      741,7

      685,0

      755,5

      EBITDA

      111,8

      171,6

      208,6

      233,9

      271,2(2)

      EBITDA-Marge

      17,7 %

      24,9 %

      28,1 %

      34,1 %

      35,9 %

      EBIT

      63,2

      126,1

      163,6

      192,3

      212,3(2)

      EBIT-Marge

      10,0 %

      18,3 %

      22,1 %

      28,1 %

      28,1 %

      1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorjahr angepasst

      2. Ohne außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von ProfitBricks (+ 16,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 8,7 Mio. €)

      Wesentliche Veränderungen bei Beteiligungen Übernahme der Strato AG abgeschlossen

      United Internet hat am 15. Dezember 2016 bekannt gegeben, die Strato AG übernehmen zu wollen. Die Übernahme stand zunächst unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

      Diese Freigabe ist am 10. Februar 2017 erfolgt. Nach erteilter Freigabe hat United Internet die Transaktion plangemäß im 1. Quartal 2017 abgeschlossen und konsolidiert Strato seit dem

      1. April 2017 in ihren Abschlüssen.

      Beteiligung von Warburg Pincus vollzogen

      Die am 8. November 2016 angekündigte 33,33 %-ige Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäfts- bereich Business Applications wurde am 15. Februar 2017 - mit Wirkung zum 1. Januar 2017 - erfolgreich abgeschlossen.

      United Internet beteiligt sich an rankingCoach

      Die United Internet AG hat am 28. März 2017 bekannt gegeben, dass sie sich - über die

      United Internet Investments Holding GmbH (früher: United Internet Ventures AG) - im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 29,93 % an der rankingCoach GmbH beteiligen wird. rankingCoach, mit Hauptsitz in Köln, wurde 2014 von Leitern des Unternehmens, Daniel Wette, Marius Gerdan und Thomas Meierkord, aus einer großen Online Marketing Agentur ausgegründet. Heute betreut ein internationales Team von über 60 Spezialisten kleine und mittlere Unternehmen in 11 Sprachen und 24 Ländern. Dabei vertreibt rankingCoach seine Produkte sowohl direkt an Endkunden und Agenturen als auch indirekt über internationale Partner wie z. B. Hosting-Anbieter, Telekommuni- kationsunternehmen und Verlage. "Sichtbarkeit" im Internet und Online-Reputation beeinflussen wesentlich den Geschäftserfolg kleiner und mittlerer Unternehmen. rankingCoach bietet diesen Unternehmen zielgruppengerecht bezahlbare, webbasierte Lösungen aus den Bereichen Such- maschinenmarketing (SEM), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media. Mit der Kapital- erhöhung sollen insbesondere die technische Produktentwicklung, der Ausbau der Services sowie die Internationalisierung weiter vorangetrieben werden. Über die Beteiligung hinaus haben sich

      rankingCoach und die United Internet Tochter 1&1 Internet SE auf einen langfristigen Kooperations- vertrag zur Nutzung der Online-Marketing-Lösungen von rankingCoach durch 1&1 im Rahmen ihrer in Europa und Nordamerika angebotenen Hosting- und Cloud-Produkte verständigt. Die Trans- aktion stand zum Zeitpunkt der Bekanntgabe noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Diese Freigabe ist am 13. April 2017 erfolgt.

      Beteiligung an Tele Columbus aufgestockt

      United Internet hat im 1. Quartal 2017 ihre Anteile an der Tele Columbus AG von 25,11 % zum

      31. Dezember 2016 aufgestockt und hielt zum 30. September 2017 rund 28,52 % der Anteile. Für den zusätzlichen Anteilserwerb wurden 34,9 Mio. € gezahlt.

      United Internet und Drillisch schaffen starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt

      Der Vorstand der United Internet AG und der Vorstand der Drillisch AG haben am 12. Mai 2017 jeweils mit Zustimmung ihres Aufsichtsrats eine Grundsatzvereinbarung über den schrittweisen Erwerb der 1&1 Telecommunication SE durch Drillisch unter dem Dach von United Internet geschlossen.

      Im Zuge der inzwischen abgeschlossenen Gesamttransaktion wurde angestrebt, die 1&1 Telecom- munication SE in Drillisch einzubringen und dadurch unter dem Dach von United Internet einen noch leistungsfähigeren Telekommunikations-Komplettanbieter mit erheblichem Synergie- und Wachstumspotenzial zu schaffen. Aus der Kombination beider Unternehmen ist inzwischen - neben den drei großen Komplett-Anbietern (Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica) - eine starke vierte Kraft im deutschen Telekommunikationsmarkt entstanden.

      Der Zusammenschluss von 1&1 Telecommunication und Drillisch wurde in zwei Schritten vollzogen:

      Im ersten Schritt hat United Internet 9.372 Aktien der 1&1 Telecommunication SE (dies entspricht ca. 7,75 % des Grundkapitals der 1&1 Telecommunication) im Zuge einer Sachkapitalerhöhung von Drillisch aus genehmigtem Kapital unter Bezugsrechtsausschluss in Drillisch eingebracht. Im Gegenzug erhielt United Internet 9.062.169 neue Drillisch-Aktien.

      In einem zweiten Schritt wurden anschließend die restlichen von United Internet gehaltenen 111.628 Aktien der 1&1 Telecommunication SE (dies entspricht ca. 92,25 % des Grundkapitals der 1&1 Telecommunication) gegen Ausgabe von insgesamt 107.937.831 neuen Drillisch-Aktien in Dril- lisch eingebracht. Für diesen Schritt bedurfte es der Zustimmung der am 25. Juli 2017 stattge- fundenen außerordentlichen Hauptversammlung von Drillisch. Im Rahmen vorgenannter Haupt- versammlung stimmten 97,85 % des vertretenen Grundkapitals für die vorgeschlagene Sachkapi- talerhöhung. Die für die Zustimmung erforderliche Mehrheit von 75 % wurde somit erreicht.

      Begleitet wurde die Transaktion von einem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der United Internet AG an sämtliche außenstehende Aktionäre der Drillisch AG. United Internet bot den Drillisch-Aktionären darin an, ihre auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals der Drillisch AG von je 1,10 € zu erwerben. Als Gegen- leistung bot United Internet die Zahlung von 50 € je Stückaktie an - dies sind 8,2 % mehr als der zum Stichtag 11. Mai 2017 gültige volumengewichtete durchschnittliche inländische Börsenkurs der

      Drillisch-Aktie während der letzten drei Monate (46,20 €). Das Barangebot erfolgte zu der in der am

      26. Mai 2017 veröffentlichten Angebotsunterlage dargelegten Bedingung der kartellrechtlichen Freigabe. Mit der am 9. Juni 2017 erfolgten kartellrechtlichen Freigabe des Bundeskartellamts wurde diese Bedingung erfüllt. Eine Mindestannahmeschwelle für das Übernahmeangebot war nicht vorgesehen. Die Finanzierung der im Rahmen des Übernahmeangebots angedienten Drillisch-Aktien stellte United Internet über Bankdarlehen sicher. Eine entsprechende Zusage der finanzierenden Banken wurde bis zu einer Maximalhöhe von 2,5 Mrd. € (bei einer Andienung aller ausstehenden Drillisch-Aktien) erteilt. Bis zum Ablauf der weiteren Annahmefrist am 12. Juli 2017 ist das Übernahmeangebot für insgesamt 1.224.157 Drillisch-Aktien angenommen worden. Nach Ablauf der Annahmefrist des freiwilligen Übernahmeangebotes wurde der in diesem Zusammen-

      hang abgeschlossene Kredit von United Internet gekündigt, da die erworbenen Drillisch-Aktien aus liquiden Mittel finanziert wurden.

      Mit der am 8. September 2017 erfolgten Eintragung der auf der außerordentlichen Drillisch-Haupt- versammlung am 25. Juli 2017 beschlossenen Sachkapitalerhöhung in das Handelsregister hat Drillisch den verbliebenen Anteil von circa 92,25 % an 1&1 Telecommunication erworben. Die

      1&1 Telecommunication ist damit ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Drillisch. United Internet hat im Gegenzug 107.937.831 neue Drillisch-Aktien erhalten, wodurch die Beteiligung von United Internet an Drillisch auf über 73 % gestiegen ist. Damit wird Drillisch seit dem 8. September 2017 in den Abschlüssen von United Internet konsolidiert.

      Die Einbringung der 1&1 Telecommunication in Drillisch unter dem Dach von United Internet bietet sowohl für United Internet als auch für Drillisch weitreichende Synergien und Wachstumschancen. Die von den Unternehmen gemeinsam ermittelten Synergien werden auf Ebene des kombinierten Geschäfts von 2018 an entstehen. Schon im Jahr 2020 wird mit jährlich ca. 150 Mio. € gerechnet.

      Bis 2025 sollen die Synergien dann auf jährlich ca. 250 Mio. € ansteigen. Die Synergien resultieren insbesondere aus einem gemeinsamen Hardware- und Vorleistungseinkauf, einer effizienteren Nutzung der Drillisch zur Verfügung stehenden Netzkapazitäten, einem Ausbau des 1&1-Produkt- portfolios durch Zukunftstechnologien und einer breiteren Produktpalette für die Drillisch-Laden- geschäfte. Diesen Synergien stehen einmalige Implementierungskosten in Höhe von ca. 50 Mio. € auf Ebene des kombinierten Unternehmens gegenüber.

      Komplettübernahme von ProfitBricks

      United Internet hat sich Ende Juli 2017 mit den übrigen Gesellschaftern der ProfitBricks GmbH, einem technologisch führenden Cloud-Hosting Spezialisten, über den vollständigen Erwerb des Unternehmens geeinigt. United Internet ist bereits seit 2010 an ProfitBricks beteiligt (zuvor mit 44,42 %) und hat im Rahmen der Transaktion von den bisherigen Mitgesellschaftern auch die übrigen 55,58 % der Anteile übernommen. Mit der Komplettübernahme hat United Internet ihr unter der Tochtergesellschaft 1&1 Internet SE, an der Warburg Pincus beteiligt ist, gebündeltes Geschäft mit Business Applications verstärkt. 1&1 hat damit seine europäische Führungsposition im Cloud-Hosting ausgebaut und die Produktpalette um eine innovative Enterprise Cloud Plattform ergänzt.

      ProfitBricks, mit Hauptsitz in Berlin, wurde 2010 gegründet und beschäftigt über 100 Mitarbeiter aus über 20 Nationen. Das Unternehmen ist der erste und einzige spezialisierte Cloud-Compu- ting-Anbieter für Infrastructure-as-a-Service (IaaS) in Deutschland und bietet professionelle Public- und Hybrid-Cloud-Lösungen auf Basis der strengen deutschen und europäischen Daten- schutzrichtlinien an. ProfitBricks betreibt vier Rechenzentren in Frankfurt am Main, Karlsruhe, Las Vegas und New Jersey.

      Der Anteilserwerb wurde durch das Bundeskartellamt am 7. August 2017 freigegeben. Damit konnte ProfitBricks seit dem 7. August 2017 in den Abschlüssen von United Internet konsolidiert werden.

      Zusammenschluss von affilinet und Awin

      United Internet und Axel Springer schaffen ein gemeinsames Affiliate-Netzwerk und führen dazu ihre Unternehmen affilinet und Awin zusammen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am

      1. August 2017 unterzeichnet.

      Im Rahmen der Transaktion hat United Internet das von ihrer Tochtergesellschaft affilinet GmbH betriebene Affiliate-Marketing-Geschäft in die AWIN AG gegen 20 % der Awin-Anteile eingebracht. 80 % der AWIN-Anteile werden von Axel Springer gehalten.

      Mit dem Zusammenschluss stärken United Internet und Axel Springer ihre Wettbewerbsposition im Affiliate-Marketing-Bereich deutlich und schaffen so die Grundlage für beschleunigtes Wachstum im In- und Ausland. Durch die Zusammenführung der Expertise, der Kompetenzen und der Reich- weiten von Awin und affilinet sollen zudem neue Erlösmodelle weiterentwickelt werden. Mit dem Zusammenschluss wird darüber hinaus die Basis für den angestrebten Börsengang der AWIN AG geschaffen.

      Der Zusammenschluss wurde durch die zuständigen Kartellbehörden in Österreich und Deutsch- land am 12. bzw. 15. September 2017 freigegeben und zum 1. Oktober 2017 vollzogen.

      Aktienrückkäufe und Finanzierung Aktienrückkaufprogramm vollständig ausgeschöpft

      United Internet hat auch im Geschäftsjahr 2017 eigene Aktien zurückgekauft. Der Rückkauf eigener Aktien erfolgte auf Basis des Vorstandsbeschlusses vom 30. Juni 2016, ein neues Aktienrück- kaufprogramm aufzulegen. Im Rahmen dieses neuen Aktienrückkaufprogramms konnten bis zu

      5.000.000 eigene Aktien der Gesellschaft (das entspricht ca. 2,44 % des Grundkapitals) über die Börse zurückgekauft werden. Der Rückkauf erfolgte im Rahmen der Ermächtigung der Haupt- versammlung vom 22. Mai 2014 zum Erwerb eigener Aktien im Umfang von bis zu 10 % des Grund- kapitals, die bis zum 22. September 2017 erteilt wurde. Im Zeitraum vom 1. Januar bis zum

      3. Februar 2017 wurden insgesamt 2.000.000 eigene Aktien zu einem Durchschnittskurs von 38,58 € und einem Gesamtvolumen von 77,2 Mio. € zurückgekauft. Damit wurde - zusammen mit den bereits im Geschäftsjahr 2016 zurückgekauften 3.000.000 eigenen Aktien - das am 30. Juni 2016 beschlossene Aktienrückkaufprogramm vollständig ausgeschöpft. Zum 30. September 2017 hielt United Internet - nach der Ausgabe von eigenen Aktien im Rahmen von Mitarbeiterbeteili- gungsprogrammen - 5.223.467 eigene Aktien (31. Dezember 2016: 3.370.943). Dies entspricht 2,55 % des aktuellen Grundkapitals in Höhe von 205.000.000 € (31. Dezember 2016: 1,64 %).

      Neues Schuldscheindarlehen

      Mit Vertrag vom 13. März 2017 hat United Internet ein neues Schuldscheindarlehen im Gesamt- betrag von 500 Mio. € zur allgemeinen Unternehmensfinanzierung begeben. Die Tranchen des neuen Schuldscheindarlehens sind mit Laufzeiten von 5 bis 8 Jahren begeben worden und sind zum Ausgabebetrag an den jeweiligen Fälligkeitsterminen rückzahlbar. Der durchschnittliche Zins- satz beträgt 1,14 % p. a. Das neue Schuldscheindarlehen ist an keine Covenants gebunden.

      Harmonisierung der Bankenfinanzierung

      Am 5. Mai 2017 hat United Internet mit ihren Kernbanken eine Vereinbarung zur Konsolidierung und Anpassung ihrer bestehenden Bankenfinanzierungen geschlossen. Dabei wurde der im August 2014 abgeschlossene Konsortialkredit über 750 Mio. € sowie der im Juli 2015 abgeschlossene Konsortial- kredit in Höhe von 810 Mio. € in einer einheitlichen Kreditdokumentation konsolidiert. Die Gesell- schaft hat in diesem Zuge wesentliche Bestandteile der Kreditvereinbarungen neu verhandelt und insbesondere bestehende Auflagen gelockert, Kreditkosten optimiert und Laufzeiten teilweise verlängert, um das bestehende Fälligkeitsprofil zu harmonisieren.

      Lage im Konzern

      Nach dem am 1. Oktober 2017 erfolgten Verkauf der affilinet GmbH ist affilinet im Rahmen des Konzernabschlusses zum 30. September 2017 nach IFRS 5 zu bilanzieren und die Gesamtergebnis- rechnung (GuV) der ersten 9 Monate 2017 sowie der Vorperioden anzupassen. Die Umsatzerlöse und Aufwendungen von affilinet sind damit nicht mehr in den jeweiligen GuV-Positionen sowie den im Folgenden dargestellten Umsatz- und Ergebniskennzahlen enthalten. affilinet ist mit seinem Periodenergebnis nach Steuern als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich separat dargestellt. Die Bilanz des Vorjahres ist dagegen unverändert darzustellen.

      Ertragslage

      Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge in aktuellen Produktlinien konnte in den ersten 9 Monaten 2017 organisch sowie durch die Strato- und Drillisch-Übernahme um 5,83 Mio. auf

      insgesamt 22,62 Mio. Verträge gesteigert werden. Neben diesen Kundenverträgen in den aktuellen Produktlinien hält die Gesellschaft aus der Drillisch-Übernahme weitere 0,49 Mio. Verträge ohne monatliche Grundgebühr und Service-Provider-Verträge (Volumen-Tarife / MSP-Tarife) sowie

      0,13 Mio. DSL-Verträge in den auslaufenden Produktlinien T-DSL / R-DSL.

      Der Umsatz auf Konzernebene stieg in den ersten 9 Monaten 2017 um 6,4 % auf 3,008 Mrd. € (vergleichbarer Vorjahreswert: 2,828 Mrd. €). Dabei standen den Umsatzbeiträgen von Strato und ProfitBricks (64,5 Mio. €) sowie von Drillisch (54,6 Mio. €) Umsatzbelastungen aus Regulierungs- effekten (- 33,2 Mio. €) sowie negative Währungseffekte (- 6,0 Mio. €) gegenüber. Der Umsatz im Ausland legte, insbesondere beeinflusst von dem im Vergleich zum Vorjahr schwächeren Britischen Pfund, nur moderat von 278,0 Mio. € im Vorjahr um 2,5 % auf 284,9 Mio. € in den ersten 9 Monaten 2017 zu. Währungsbereinigt legte das Auslandsgeschäft um 4,6 % zu.

      Alle Kundengewinnungskosten für Access- und Applications-Produkte wurden ebenso wie die Konvertierungskosten von Resale-DSL-Anschlüssen auf DSL-Komplettpakete und die Upgrades auf VDSL-Anschlüsse unverändert direkt als Aufwand verbucht.

      Die Umsatzkosten stiegen in den ersten 9 Monaten 2017 infolge von Skaleneffekten und verbes- serter Konditionen im Vorleistungseinkauf nur unterproportional von 1.847,0 Mio. € (65,3 % vom Umsatz) im Vorjahr auf 1.924,5 Mio. € (64,0 % vom Umsatz). Die Bruttomarge stieg entsprechend von 34,7 % im Vorjahr auf 36,0 %. Der Anstieg des Bruttoergebnisses von 981,2 Mio. € im Vorjahr um 10,5 % auf 1.083,8 Mio. € konnte dadurch das Umsatzwachstum (6,4 %) deutlich übertreffen.

      Die Vertriebskosten stiegen von 392,5 Mio. € (13,9 % vom Umsatz) im Vorjahr auf 433,8 Mio. € (14,4 % vom Umsatz). Die Verwaltungskosten sanken von 135,8 Mio. € (4,8 % vom Umsatz) im Vorjahr auf 131,8 Mio. € (4,4 % vom Umsatz).

      Die sonstigen betrieblichen Erträge resultieren insbesondere aus dem im Folgenden erläuterten außerordentlichen Ergebnis aus M&A-Aktivitäten von im Saldo 303,9 Mio. €.

      Mehrperiodenübersicht: Entwicklung wesentlicher Kostenpositionen (in Mio. €)

      9M 2013

      9M 2014

      9M 2015

      9M 2016(1)

      9M 2017(1)

      Umsatzkosten

      1.292,7

      1.424,9

      1.834,6

      1.847,0

      1.924,5

      Umsatzkostenquote

      66,1 %

      65,6 %

      66,6 %

      65,3 %

      64,0 %

      Bruttomarge

      33,9 %

      34,4 %

      33,4 %

      34,7 %

      36,0 %

      Vertriebskosten

      351,6

      340,6

      423,0

      392,5

      433,8

      Vertriebskostenquote

      18,0 %

      15,7 %

      15,4 %

      13,9 %

      14,4 %

      Verwaltungskosten

      87,2

      98,2

      129,5

      135,8

      131,8

      Verwaltungskostenquote

      4,5 %

      4,5 %

      4,7 %

      4,8 %

      4,4 %

      1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorjahr angepasst

        Das operative EBITDA legte in den ersten 9 Monaten 2017 um 12,0 % auf 684,1 Mio. € zu (vergleich- barer Vorjahreswert: 610,6 Mio. €). Dabei wurde das EBITDA vom Ergebnisbeitrag von Strato und ProfitBricks (+ 25,4 Mio. €) und von Drillisch (+ 13,0 Mio. €) sowie - gegenläufig - von Regulierungs- effekten und Kosten der Telefónica-DSL-Migration (- 12,9 Mio. €) sowie von negativen Währungs- effekten (- 2,7 Mio. €) beeinflusst. Das operative EBIT stieg in den ersten 9 Monaten 2017 um 9,7 % auf 511,2 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert: 466,0 Mio. €). Darüber hinaus wurden EBITDA und EBIT im Berichtszeitraum durch ein insgesamt positives außerordentliches Ergebnis aus M&A- Aktivitäten von zusätzlich 303,9 Mio. € geprägt. Dieses resultiert aus einem einmaligen,

        nicht-cashwirksamen, außerordentlichen Ertrag aus der Übernahme von Drillisch (infolge der Neubewertung der bereits vor dem Abschluss der Gesamttransaktion erworbenen Drillisch-Aktien) sowie der Komplettübernahme von ProfitBricks (infolge der Neubewertung der bereits zuvor gehaltenen ProfitBricks-Anteile) in Höhe von insgesamt 319,1 Mio. €. Gegenläufig waren M&A-Kosten aus den vorgenannten Transaktionen in Höhe von 15,2 Mio. € zu verzeichnen. Inklusive des außer- ordentlichen Ergebnisses stiegen das EBITDA auf 988,0 Mio. € und das EBIT auf 815,1 Mio. €.

        Das operative EBT stieg in den ersten 9 Monaten 2017 um 7,3 % auf 479,1 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert ohne Rocket-Wertminderungen: 446,3 Mio. €). Darüber hinaus wurde das EBT im Berichtszeitraum durch die im 1. Quartal 2017 durchgeführten nicht-cashwirksamen Rocket-Wert- minderungen (- 19,8 Mio. €) sowie das vorgenannte außerordentliche Ergebnis aus M&A-Aktivitäten (+ 303,9 Mio. €) in Summe positiv beeinflusst. Inklusive dieser Sondereffekte stieg das EBT auf 763,2 Mio. €.

        Das operative EPS lag - trotz der stark angestiegenen Minderheitenanteile infolge der Beteiligung von Warburg Pincus am Geschäftsbereich "Business Applications" sowie der Beteiligung der Dril- lisch-Aktionäre am Geschäftsbereich "Consumer Access" - mit 1,53 € unverändert zum Vorjahres- wert. Darüber hinaus wurde das EPS durch die vorgenannten Rocket-Wertminderungen (EPS-Ef- fekt: - 0,10 €), einmalige Steuereffekte aus der Warburg-Pincus-Beteiligung und der

        Drillisch-Übernahme (EPS-Effekt: - 0,07 €) sowie aus den vorgenannten M&A-Aktivitäten (EPS- Effekt: + 1,52 €) in Summe positiv beeinflusst. Insgesamt stieg das EPS so von 1,53 € auf 2,88 € bzw. - vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (sogenannte PPA-Abschreibungen), die insbesondere aus den Versatel-, Strato- und Drillisch-Übernahmen stammen - auf 3,05 €.

        Wesentliche Umsatz- und Ergebniskennzahlen im Konzern (in Mio. €)

        Umsatz

        EBITDA

        684,1(2)

        610,6

        3.008,2

        2.828,1

        + 6,4 %

        + 12,0 %

        9M 2017(1)

        9M 2016(1)

        EBIT

        511,2(2)

        466,0

        + 9,7 %

      2. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorjahr angepasst

      3. 9M 2017 ohne außerordentlichen Ertrag aus Drillisch-/ProfitBricks-Übernahme (+ 319,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 15,2 Mio. €)

      4. Quartalsentwicklung; Veränderung zum Vorjahresquartal (in Mio. €)

        Q4 2016(1)

        Q1 2017(1)

        Q2 2017(1)

        Q3 2017(1)

        Q3 2016(1)

        Veränderung

        Umsatz

        980,0

        952,7

        1.001,4

        1.054,1

        947,5

        + 11,3 %

        EBITDA

        225,2

        213,0

        216,9

        254,2(2)

        212,5

        + 19,6 %

        EBIT

        177,0

        165,9

        159,4

        185,9(2)

        164,5

        + 13,0 %

        1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorquartale angepasst

        2. 9M 2017 ohne außerordentlichen Ertrag aus Drillisch-/ProfitBricks-Übernahme (+ 319,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 15,2 Mio. €)

        3. Mehrperiodenübersicht: Entwicklung der wesentlichen Umsatz- und Ergebnis-Kennzahlen (in Mio. €)

          9M 2013

          9M 2014

          9M 2015

          9M 2016(1)

          9M 2017(1)

          Umsatz

          1.955,1

          2.170,9

          2.754,8

          2.828,1

          3.008,2

          EBITDA

          237,7

          280,5(2)

          541,0(3)

          610,6

          684,1(4)

          EBITDA-Marge

          13,5 %

          14,3 %

          19,6 %

          21,6 %

          22,7 %

          EBIT

          169,2

          210,6(2)

          378,0(3)

          466,0

          511,2(4)

          EBIT-Marge

          9,6 %

          10,8 %

          13,7 %

          16,5 %

          17,0 %

          1. Nach Bilanzierung von affilinet als nicht-fortgeführter Geschäftsbereich gemäß IFRS 5; Vorjahr angepasst

          2. 9M 2014 ohne Einmalertrag aus Einbringung der GFC-Beteiligungen in Rocket Internet (EBITDA- und EBIT-Effekt: + 71,5 Mio. €)

          3. 9M 2015 ohne Einmalerträge aus dem Verkauf der Goldbach Aktien sowie dem Teilverkauf der virtual minds Anteile (EBITDA- und EBIT-Effekt: + 14,0 Mio. €)

          4. 9M 2017 ohne außerordentlichen Ertrag aus Drillisch-/ProfitBricks-Übernahme (+ 319,1 Mio. €) sowie ohne M&A-Kosten (- 15,2 Mio. €)

          Finanzlage

          Der Cashflow der betrieblichen Tätigkeit blieb in den ersten 9 Monaten 2017 mit 461,1 Mio. € nahezu unverändert zum Vorjahreszeitraum (461,8 Mio. €).

          Die Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit der ersten 9 Monate 2016 sowie der ersten 9 Monate 2017 waren von unterschiedlichen Steuereffekten geprägt. Während in den ersten

          9 Monaten 2016 (in Q1) eine (ursprünglich bereits für das 4. Quartal 2015 geplante) Ertragsteuerzah- lung in Höhe von rund 100,0 Mio. € getätigt wurde, erfolgte in den ersten 9 Monaten 2017 (in Q1) eine (ursprünglich bereits für das 4. Quartal 2016 geplante) Kapitalertragsteuererstattung in Höhe von 70,3 Mio. € im Zusammenhang mit einer konzerninternen Ausschüttung im Geschäftsjahr 2015. Ohne Berücksichtigung dieser gegenläufigen Steuereffekte stiegen die Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit von 433,2 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert) auf auf 503,5 Mio. € in den ersten 9 Monaten 2017. Inklusive der gegenläufigen Steuereffekte erhöhten sich die Netto- einzahlungen der betrieblichen Tätigkeit von 333,2 Mio. € auf 573,8 Mio. €.

          Der Cashflow aus dem Investitionsbereich weist im Berichtszeitraum Nettoauszahlungen in Höhe von 805,0 Mio. € (Vorjahr: 370,7 Mio. €) aus. Diese resultieren im Wesentlichen aus Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen in Höhe von 154,3 Mio. € (Vorjahr: 116,6 Mio. €), aus Auszahlungen für den Erwerb von Anteilen an verbundenen Unternehmen (abzüglich erhaltener Zahlungsmittel) in Höhe von 534,7 Mio. € (Übernahme von Strato, ProfitBricks und Drillisch) sowie aus Auszahlungen für den Erwerb von Anteilen an assoziierten Unternehmen in Höhe von

          118,5 Mio. € (im Wesentlichen durch die Aufstockung der Anteile an Tele Columbus und Drillisch (im Vorfeld des Vollzugs der Gesamttransaktion) sowie die Beteiligung an rankingCoach). Der Cash- flow aus dem Investitionsbereich des Vorjahres war - neben den vorgenannten Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen - ebenfalls geprägt durch Auszahlungen für den Erwerb von Anteilen an assoziierten Unternehmen (Beteiligung an Tele Columbus) in Höhe von 264,2 Mio. €.

          Der Free Cashflow, definiert als Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit, verringert um Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen, zuzüglich Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen, stieg - ohne Berücksichtigung der vorgenannten gegenläufigen Steuereffekte - von 320,1 Mio. € (vergleichbarer Vorjahreswert) auf 352,1 Mio. € in den ersten 9 Monaten 2017.

          Bestimmend im Cashflow aus dem Finanzierungsbereich waren in den ersten 9 Monaten 2017 der Erwerb eigener Aktien für 77,2 Mio. € (Vorjahr: 112,2 €), die Aufnahme von Krediten von im Saldo 132,8 Mio. € (Vorjahr: 311,6 Mio. €), die Dividendenzahlung in Höhe von 159,7 Mio. € (Vorjahr:

          142,9 Mio. €) sowie die Einzahlungen von Minderheitsaktionären (Beteiligung von Warburg Pincus am Bereich Business Applications) in Höhe von 386,3 Mio. € (Vorjahr: 0 €).

          Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 30. September 2017 auf 134,7 Mio. € - nach 87,7 Mio. € zum Vorjahresstichtag.

          Mehrperiodenübersicht: Entwicklung der wesentlichen Cashflow-Kennzahlen (in Mio. €)

          9M 2013

          9M 2014

          9M 2015

          9M 2016

          9M 2017

          Cashflow der betrieblichen Tätigkeit

          185,2

          285,2

          394,2

          461,8

          461,1

          Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit

          196,9

          274,0

          394,7(2)

          433,2(3)

          503,5(4)

          Cashflow aus dem Investitionsbereich

          - 192,4

          - 384,5

          - 535,2

          - 370,7

          - 805,0

          Free Cashflow(1)

          155,3

          239,8

          305,2(2)

          320,1(3)

          352,1(4)

          Cashflow aus dem Finanzierungs- bereich

          6,8

          235,6

          - 152,1

          49,3

          269,5

          Zahlungsmittel zum 30. September

          53,8

          169,5

          85,2

          87,7

          134,7

          1. Free Cashflow ist definiert als Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit, verringert um Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen, zuzüglich Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen

          2. Ohne eine Kapitalertragsteuerrückerstattung in Höhe von 326,0 Mio. €

          3. Ohne die ursprünglich im 4. Quartal 2015 geplante Ertragsteuerzahlung in Höhe von rund 100,0 Mio. €

          4. Ohne die ursprünglich für das 4. Quartal 2016 geplante Kapitalertragsteuerrückerstattung in Höhe von 70,3 Mio. €

          Vermögenslage

          Die Bilanzsumme im Konzern erhöhte sich von 4,074 Mrd. € per 31. Dezember 2016 auf 7,526 Mrd. € zum 30. September 2017.

          Die kurzfristigen Vermögenswerte stiegen von 631,4 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 792,6 Mio. € zum 30. September 2017. Dabei stieg der in den kurzfristigen Vermögenswerten ausgewie-

          sene Bestand an liquiden Mitteln von 101,7 Mio. € auf 131,1 Mio. €. Die Forderungen gegen Minder- heitsaktionäre (resultierend aus einer weiteren erst gegen Jahresende vorgesehenen Kaufpreis- zahlung von Warburg Pincus für die Beteiligung am Geschäftsbereich Business Applications) belie- fen sich auf 41,0 Mio. € (Vorjahr: 0 €). Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen stiegen stichtagsbedingt und infolge der Geschäftsausweitung von 228,0 Mio. € auf 319,2 Mio. €. Die Vorräte stiegen von 39,5 Mio. € auf 49,7 Mio. €. Die abgegrenzten Aufwendungen stiegen eben- falls stichtagsbedingt und infolge der Geschäftsausweitung von 111,2 Mio. € auf 156,5 Mio. €. Die sonstigen nicht-finanziellen Vermögenswerte reduzierten sich von 129,4 Mio. € auf 51,8 Mio. € infolge der vorgenannten Kapitalertragsteuererstattung.

          Die langfristigen Vermögenswerte erhöhten sich von 3.442,3 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 6.684,9 Mio. € zum 30. September 2017. Dabei sanken die Anteile an assoziierten Unternehmen - trotz der Aufstockung der Beteiligung an Tele Columbus sowie der Beteiligung an rankingCoach - infolge der Übernahme und Vollkonsolidierung von ProfitBricks und Drillisch von 755,5 Mio. € auf 359,4 Mio. €. Sonstige finanzielle Vermögenswerte stiegen insbesondere durch die Folgebewer- tung der börsennotierten Anteile an Rocket Internet zum 30. September 2017 von 287,7 Mio. € auf 341,1 Mio. €. Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte stiegen infolge des Strato-, Profit- Bricks und Drillisch-Erwerbs von 655,0 Mio. € auf 732,0 Mio. € bzw. 369,5 Mio. € auf 1.310,8 Mio. €. Die Firmenwerte stiegen ebenfalls durch den Strato-, ProfitBricks und Drillisch-Erwerb von 1.087,7 Mio. € auf 3.634,8 Mio. €.

          Die Vermögenswerte aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen (affilinet) beliefen sich auf 48,9 Mio. € (Vorjahr: 0 €).

          Die kurzfristigen Schulden stiegen von 1.269,4 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 1.592,9 Mio. € zum

          30. September 2017. Dabei erhöhten sich die kurzfristigen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen stichtagsbedingt und infolge der Geschäftsausweitung von 373,7 Mio. € auf

          412,0 Mio. €. Die kurzfristigen Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten stiegen von 422,2 Mio. € auf 516,6 Mio. €. Ertragsteuerschulden stiegen von 64,1 Mio. € auf 177,2 Mio. €, sonstige finanzielle Verbindlichkeiten von 114,7 Mio. € auf 170,5 Mio. €.

          Die langfristigen Schulden stiegen von 1.606,5 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 1.932,6 Mio. € zum

          1. September 2017. Ursächlich hierfür war - neben dem Anstieg der langfristigen Verbindlich- keiten gegenüber Kreditinstituten von 1.338,4 Mio. € auf 1.429,9 Mio. € - der Anstieg der latenten Steuerschulden von 94,2 Mio. € auf 311,6 Mio. €, die im Wesentlichen aus der Erstkonsolidierung der Drillisch AG resultieren.

            Das Eigenkapital im Konzern stieg von 1.197,8 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 3.976,4 Mio. € zum 30. September 2017. Ursächlich hierfür waren insbesondere Konsolidierungseffekte im Zusammenhang mit der Beteiligung von Warburg Pincus am Bereich Business Applications sowie Konsolidierungseffekte aus dem Erwerb der Drillisch AG im Wege der Einbringung der

            1&1 Telecommunication in Drillisch. Die Eigenkapitalquote stieg entsprechend von 29,4 % auf

            52,8 %. Zum Bilanzstichtag 30. September 2017 hielt United Internet 5.223.467 Stück eigene Aktien

            (31. Dezember 2016: 3.370.943 Stück).

            Die Netto-Bankverbindlichkeiten (d. h. der Saldo aus Bankverbindlichkeiten und liquiden Mitteln) stiegen von 1.658,9 Mio. € per 31. Dezember 2016 auf 1.815,4 Mio. € zum 30. September 2017.

            Mehrperiodenübersicht: Entwicklung wesentlicher Bilanzpositionen (in Mio. €)

            31.12.2013

            31.12.2014

            31.12.2015

            31.12.2016

            30.09.2017

            Bilanzsumme

            1.270,3

            3.673,4

            3.885.4

            4.073,7

            7.526,3

            Liquide Mittel

            42,8

            50,8

            84,3

            101,7

            131,1

            Anteile an assoziierten Unternehmen

            115,3

            34,9(1)

            468,4(1)

            755,5(1)

            359,4

            Sonstige finanzielle Vermögenswerte

            47,6

            695,3(2)

            449,0(2)

            287,7(2)

            341,4(2)

            Sachanlagen

            116,2

            689,3(3)

            665,2

            655,0

            732,0(3)

            Immaterielle Vermögenswerte

            165,1

            385,5(3)

            389,5

            369,5

            1.310,8(3)

            Firmenwerte

            452,8

            977,0(4)

            1.100,1(4)

            1.087,7

            3.634,8(4)

            Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

            340,0

            1.374,0(5)

            1.536,5(5)

            1.760,7(5)

            1.946,5(5)

            Grundkapital

            194,0

            205,0(6)

            205,0

            205,0

            205,0

            Eigene Anteile

            5,2

            35,3

            26,3

            122,5

            194,2

            Eigenkapital

            307,9

            1.204,7(6)

            1.149,8

            1.197,8

            3.976,4(6)

            Eigenkapitalquote

            24,2 %

            32,8 %

            29,6 %

            29,4 %

            52,8 %

          2. Rückgang durch Einbringung GFC- bzw. EFF-Fonds in Rocket und Komplettübernahme von Versatel (2014); Anstieg durch Beteiligung an Drillisch (2015); Anstieg durch Beteiligung an Tele Columbus (2016); Rückgang durch Übernahme und Konsolidierung von ProfitBricks und Drillisch (2017)

          3. Anstieg durch Beteiligung an Rocket (2014), Rückgang durch Verkauf Goldbach-Anteile und Folgebewertung von Anteilen an börsennotierten Unternehmen (2015); Rückgang durch Folgebewertung von Anteilen an börsennotierten Unternehmen (2016); Anstieg durch Folgebewertung von Anteilen an börsennotierten Unternehmen (2017)

          4. Anstieg durch Komplettübernahme von Versatel (2014); Anstieg durch Übernahme von Strato, ProfitBricks und Drillisch (2017)

          5. Anstieg durch Komplettübernahme von Versatel (2014); Anstieg durch Übernahme von home.pl (2015); Anstieg durch Übernahme von Strato, ProfitBricks und Drillisch (2017)

          6. Anstieg durch Rocket-Beteiligung und Versatel-Übernahme (2014); Anstieg durch Aufstockung der Rocket-Anteile, Drillisch-Beteiligung sowie home.pl-Übernahme (2015); Anstieg durch Tele Columbus Beteiligung (2016); Anstieg durch Übernahme von Strato sowie Aufstockung der Anteile an Drillisch und Tele Columbus (2017)

          7. Anstieg durch Kapitalerhöhung (2014); Anstieg durch Konsolidierungseffekte im Zusammenhang mit der Beteiligung von Warburg Pincus am Bereich Business Applications sowie Übernahme von Strato (2017)

          8. Nachtragsbericht

            Nach dem Bilanzstichtag 30. September 2017 sind bei United Internet keine Ereignisse von beson- derer Bedeutung eingetreten, die größere Auswirkungen auf die Ertrags-, Vermögens- und Finanz- lage des Konzerns bzw. Auswirkungen auf Rechnungslegung und Berichterstattung haben.

            Änderungen in Vorstand und Aufsichtsrat

            Der am 8. September 2017 vollzogene Abschluss der Gesamttransaktion mit Drillisch hat inzwischen auch zu Veränderungen im Vorstand und Aufsichtsrat von Drillisch geführt. Darauf hatten sich United Internet und Drillisch in der Grundsatzvereinbarung (Business Combination Agreement) vom 12. Mai 2017 verständigt.

            So hat der Aufsichtsrat der Drillisch AG in seiner Sitzung vom 29. September 2017 Herrn Martin Witt mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 zum Vorstand der Drillisch AG bestellt. Gleichzeitig ist Herr Witt wie geplant aus dem Vorstand der United Internet AG ausgeschieden. Seine Funktion als Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication SE übt Herr Witt unverändert in Personalunion aus. In der gleichen Aufsichtsratssitzung wurde Herr Ralph Dommermuth zum neuen Vorstands- vorsitzenden der Drillisch AG bestellt. Herr Dommermuth wird diese Funktion zum 1. Januar 2018 übernehmen. Seine Funktion als Vorstandsvorsitzender der United Internet AG bleibt von dieser Bestellung unberührt.

            Der bisherige Vorstandssprecher der Drillisch AG, Herr Vlasios Choulidis, wird wie geplant zum

          9. Dezember 2017 sein Amt niederlegen und bei der nächsten Hauptversammlung für einen der 6 Aufsichtsratsplätze der Drillisch AG kandidieren. Die Aufsichtsräte der United Internet AG,

          10. Herr Kurt Dobitsch, Herr Michael Scheeren sowie Herr Kai-Uwe Ricke wurden am 16. Oktober 2017 vom Amtsgericht Hanau auch in den Aufsichtsrat der Drillisch AG bestellt. In der Aufsichtsrats- sitzung vom 13. November 2017 wurde Herr Michael Scheeren zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Drillisch AG gewählt.

            Risiko- und Chancenbericht

            Die Risiken- und Chancenpolitik der United Internet AG orientiert sich an dem Ziel, den Wert des Unternehmens zu erhalten und nachhaltig zu steigern, indem Chancen wahrgenommen und Risiken frühzeitig erkannt und gesteuert werden. Dabei regelt das Risiko- und Chancenmanagement den verantwortungsvollen Umgang mit Unsicherheiten, die mit unternehmerischem Handeln immer verbunden sind.

            Gesamtaussage des Vorstands zur Risiko- und Chancensituation des Konzerns

            Die Einschätzung der Gesamtrisikosituation ist das Ergebnis der konsolidierten Betrachtung aller wesentlichen Risikofelder bzw. Einzelrisiken unter Berücksichtigung der Interdependenzen.

            Die Gesamtrisiko- und Chancensituation ist - im Vergleich zur Risiko- und Chancenbericht- erstattung im Rahmen des Jahresabschlusses 2016 - entsprechend des organischen Wachstums sowie der getätigten Übernahmen in den ersten 9 Monaten 2017 gestiegen. Bestandsgefährdende Risiken für den United Internet Konzern waren im Berichtszeitraum sowie zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Quartalsmitteilung weder aus Einzelrisikopositionen noch aus der Gesamtrisiko- situation erkennbar.

            Die wesentlichen Herausforderungen umfassen aus heutiger Sicht insbesondere "Bedrohungs- potenziale im Internet", sowie Risiken aus den Bereichen "Markt", "Recht & Politik" und "Fraud".

            Durch den weiteren Ausbau des Risikomanagements begegnet United Internet diesen Risiken und begrenzt sie, soweit sinnvoll, mit der Umsetzung konkreter Maßnahmen auf ein Minimum.

            Im nicht-operativen Geschäft können - wie bereits im 1. Halbjahr 2016 sowie im 1. Quartal 2017 - abhängig von der weiteren Kursentwicklung der börsennotierten Beteiligungen von United Internet nicht-cashwirksame Belastungen aus Wertminderungen entstehen.

            Prognosebericht

            Prognose für das Geschäftsjahr 2017

            Nach Abschluss der Übernahme der 1&1 Telecommunication SE durch die Drillisch AG unter dem Dach von United Internet (United Internet Anteil: 73,29 %) agieren 1&1 / Drillisch seit November 2017 mit einem koordinierten Mobilfunk-Vorleistungseinkauf. Nächste Schritte sind die Synchronisation von Markenführung und Kundenansprache.

            Nach der Konsolidierung von Drillisch aktualisiert United Internet ihre Prognose: Im Bereich der kostenpflichtigen Kundenverträge wird nun im Gesamtjahr ein Anstieg um ca. 6,1 Mio. Verträge in den aktuellen Produktlinien erwartet (davon 1,87 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Strato und 3,35 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Drillisch). Der Umsatz im Konzern wird bei ca. 4,2 Mrd. € liegen. Das EBITDA (inklusive Regulierungseffekten, Kosten der Telefónica-DSL-Migration und Währungseffekten) wird zwischen 970 Mio. € und 1 Mrd. € erwartet. Dazu kommen außer- ordentliche Ergebnisse.

            Der Vorstand der United Internet AG sieht die Gesellschaft auch zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Quartalsmitteilung auf gutem Wege, die in der folgenden Tabelle zusammengefasste, aktualisierte Prognose für das Gesamtjahr 2017 zu erreichen.

            Prognose der United Internet AG für das Geschäftsjahr 2017

            Prognose Geschäftsjahr 2017 Ist-Werte Geschäftsjahr 2016(3)

            Kostenpflichtige Kundenverträge + ca. 6,1 Mio.(1) 16,79 Mio.

            Umsatz + ca. 4,20 Mrd. € 3,81 Mrd. €

            EBITDA 970 Mio. € - 1 Mrd. €(2) 836 Mio. €

            1. In aktuellen Produktlinien; davon 1,87 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Strato sowie 3,35 Mio. aus der Erstkonsolidierung von Drillisch

            2. Inklusive Regulierungseffekten, Kosten der Telefónica-DSL-Migration und Währungseffekten; ohne außerordentliche Ergebnisse

            3. Kundenverträge 2016 gemäß aktuellen Produktlinien; Umsatz / EBITDA 2016 gemäß IFRS 5 nach Verkauf affilinet

            4. Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

              Diese Quartalsmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwar- tungen, Annahmen und Prognosen des Vorstands der United Internet AG sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen basieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind verschiedenen Risiken und Unwägbarkeiten unterworfen und beruhen auf Erwartungen, Annahmen und Prognosen, die sich künftig möglicherweise als nicht zutreffend erweisen könnten. United Internet garantiert nicht, dass sich die zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen, übernimmt keine Verpflichtung und hat auch nicht die Absicht, die in dieser Quartalsmitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen anzupassen bzw. zu aktualisieren.

              ERLÄUTERUNGEN ZUR QUARTALSMITTEILUNG

              Informationen zum Unternehmen

              Die United Internet AG ("United Internet") ist ein Dienstleistungsunternehmen der Telekommuni- kations- und Informationstechnologiebranche mit Sitz in 56410 Montabaur, Elgendorfer Straße 57, Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft ist beim Amtsgericht Montabaur unter HR B 5762 eingetragen.

              Wesentliche Bilanzierungs-, Bewertungs- und Konsolidierungsgrundsätze

              Die Quartalsmitteilung der United Internet AG zum 30. September 2017 wurde, wie schon der Konzernabschluss zum 31. Dezember 2016, in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union (EU) anzuwenden sind, aufgestellt.

              Die Quartalsmitteilung stellt keinen Zwischenbericht im Sinne des IAS 34 dar. Die angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen der Quartalsmitteilung entsprechen grundsätzlich den im Vorjahr angewandten Methoden mit Ausnahme der pflichtmäßig neu anzuwendenden Standards und sind im Kontext mit dem Konzernabschluss zum 31. Dezember 2016 zu lesen.

              Verpflichtend anzuwendende neue Rechnungslegungsstandards

              Für das Geschäftsjahr ab dem 1. Januar 2017 sind die folgenden Standards erstmals verpflichtend in der EU anzuwenden:

              Standard Anwendungspflicht für

              Geschäftsjahre beginnend ab

              Übernahme durch EU-Kommission

              IAS 12 Erfassung latenter Steueransprüche für nicht realisierte Verluste

              01.01.2017 Nein

              IAS 7 Offenlegungsinitiative 01.01.2017 Nein

              Da die Übernahme durch die EU-Kommission derzeit noch aussteht, wurden die Änderungen in dieser Quartalsmitteilung nicht berücksichtigt.

              Verwendung von Annahmen und Schätzungen

              Bei der Erstellung des verkürzten Konzernzwischenabschlusses werden Ermessensentscheidungen, Schätzungen und Annahmen vom Management gemacht, die sich auf die Höhe der zum Stichtag ausgewiesenen Erträge, Aufwendungen, Vermögenswerte und Schulden sowie den Ausweis von Eventualschulden auswirken. Durch die mit diesen Annahmen und Schätzungen verbundene Unsicherheit könnten Ergebnisse entstehen, die in der Zukunft zu erheblichen Anpassungen des Buchwerts der betroffenen Vermögenswerte oder Schulden führen.

              Verwendung von betriebswirtschaftlich relevanten finanziellen Kennzahlen

              Für eine klare und transparente Darstellung der Geschäftsentwicklung von United Internet werden in den Jahres- und Zwischenabschlüssen der Gesellschaft - neben den nach International Financial Reporting Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie

              z. B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben. Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen stehen im Geschäftsbericht 2016 der United Internet AG ab Seite 46 zur Verfügung.

              Die von United Internet verwendeten Kennzahlen werden, soweit es für eine klare und transparente Darstellung notwendig ist, um Sondereffekte bereinigt. Die Sondereffekte betreffen in der Regel nur solche Effekte, die aufgrund ihrer Art, ihrer Häufigkeit und / oder ihres Umfangs geeignet sind, die Aussagekraft der finanziellen Kennzahlen für die Finanz- und Ertragsentwicklung der Gesell- schaft zu beeinträchtigen. Alle Sondereffekten werden zum Zwecke der Überleitung zu den unbe- reinigten finanziellen Kennzahlen im jeweiligen Abschnitt des Abschlusses aufgezeigt und erläutert.

              Sonstiges

              In den Konzernzwischenabschluss sind sämtliche Tochterunternehmen und assoziierte Unternehmen einbezogen.

              Im Berichtszeitraum 2017 wurden folgende Gesellschaften erworben:

              ProfitBricks GmbH, Berlin

              Strato AG, Berlin

              Cronon AG, Berlin

              Im Berichtszeitraum 2017 wurden folgende Gesellschaften im Wege einer Kapitalerhöhung erworben:

              1&1 Internet TopCo SE, Montabaur (vormals: Blitz 16-612 SE, Montabaur)

              Drillisch AG, Maintal

              Drillisch Logistik GmbH, Münster

              Drillisch Netz AG, Maintal

              Drillisch Online AG, Düsseldorf

              Mobile Ventures GmbH, Maintal

              yourfone Retail AG, Düsseldorf

              yourfone Shop GmbH, Düsseldorf

              IQ-optimize Software AG, Maintal

              Im Berichtszeitraum 2017 wurde folgende Gesellschaft umfirmiert:

              United Internet Investments Holding GmbH, Montabaur (vormals: United Internet Ventures AG, Montabaur)

              Im Berichtszeitraum 2017 wurden Anteile an folgendem assoziierten Unternehmen erworben:

              rankingCoach GmbH, Köln

              Darüber hinaus blieb der Konsolidierungskreis im Vergleich zum Konzernabschluss zum

              31. Dezember 2016 im Wesentlichen unverändert.

              Diese Quartalsmitteilung ist keiner Prüfung entsprechend § 317 HGB oder einer prüferischen Durchsicht durch einen Abschlussprüfer unterzogen worden.

              vorwort konzern-zwischenabschluss finanzkalender / impressum25

              zwischenlagebericht

              KONZERN-

              ZWISCHENABSCHLUSS

              26 Konzern-Bilanz

              28 Konzern-Gesamtergebnisrechnung

              30 Konzern-Kapitalflussrechnung

              32 Konzern-Eigenkapitalveränderungsrechnung

              KONZERN-BILANZ

              zum 30. September 2017 in T€

              30. September 2017

              31. Dezember 2016

              VERMÖGENSWERTE

              Kurzfristige Vermögenswerte

              Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

              131.134

              101.743

              Forderungen gegen Minderheitsaktionäre

              41.044

              0

              Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

              319.178

              228.025

              Vorräte

              49.729

              39.490

              Abgegrenzte Aufwendungen

              156.509

              111.172

              Sonstige finanzielle Vermögenswerte

              43.209

              21.536

              Sonstige nicht-finanzielle Vermögenswerte

              51.800

              129.427

              792.604

              631.393

              Langfristige Vermögenswerte

              Anteile an assoziierten Unternehmen

              359.359

              755.546

              Sonstige finanzielle Vermögenswerte

              341.359

              287.688

              Sachanlagen

              731.963

              655.006

              Immaterielle Vermögenswerte

              1.310.795

              369.470

              Firmenwerte

              3.634.787

              1.087.685

              Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

              53.235

              55.841

              Abgegrenzte Aufwendungen

              127.042

              127.974

              Latente Steueransprüche

              126.314

              103.131

              6.684.854

              3.442.341

              Vermögenswerte aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen

              48.887

              0

              Summe Vermögenswerte

              7.526.345

              4.073.734

              30. September 2017

              31. Dezember 2016

              SCHULDEN UND EIGENKAPITAL

              Schulden

              Kurzfristige Schulden

              Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

              412.021

              373.710

              Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

              516.629

              422.236

              Erhaltene Anzahlungen

              10.363

              12.326

              Ertragsteuerschulden

              177.239

              64.145

              Abgegrenzte Erlöse

              256.706

              235.503

              Sonstige Rückstellungen

              22.147

              13.237

              Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

              170.533

              114.748

              Sonstige nicht-finanzielle Verbindlichkeiten

              27.304

              33.528

              1.592.941

              1.269.433

              Langfristige Schulden

              Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

              1.429.918

              1.338.417

              Latente Steuerschulden

              311.644

              94.211

              Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

              8.950

              9.479

              Abgegrenzte Erlöse

              32.683

              33.820

              Sonstige Rückstellungen

              41.505

              39.671

              Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

              107.902

              90.891

              1.932.603

              1.606.489

              Summe Schulden

              3.525.544

              2.875.922

              Eigenkapital

              Grundkapital

              205.000

              205.000

              Kapitalrücklage

              2.717.551

              377.550

              Kumuliertes Konzernergebnis

              1.142.707

              724.213

              Eigene Anteile

              -194.210

              -122.493

              Neubewertungsrücklage

              84.109

              30.988

              Währungsumrechnungsdifferenz

              -14.843

              -17.794

              Auf die Anteilseigner des Mutterunternehmens entfallendes Eigenkapital

              3.940.314

              1.197.464

              Nicht beherrschende Anteile

              36.068

              348

              Summe Eigenkapital

              3.976.382

              1.197.812

              Verbindlichkeiten aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen

              24.419

              0

              Summe Schulden und Eigenkapital

              7.526.345

              4.073.734

              KONZERN-GESAMTERGEBNISRECHNUNG

              vom 1. Januar bis zum 30. September 2017 in T€

              Umsatzerlöse

              2017

              2016

              Jan. - Sept.

              Jan. - Sept.

              3.008.224

              2.828.119

              Umsatzkosten

              -1.924.473

              -1.846.969

              Bruttoergebnis vom Umsatz

              1.083.752

              981.150

              Vertriebskosten

              -433.826

              -392.497

              Verwaltungskosten

              -131.829

              -135.812

              Sonstige betriebliche Aufwendungen / Erträge

              296.978

              13.168

              Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit

              815.074

              466.008

              Finanzergebnis

              -27.638

              -20.778

              Abschreibungen auf Finanzanlagen

              -19.768

              -254.905

              Ergebnis aus at-equity bilanzierten Unternehmen

              -4.433

              1.081

              Ergebnis vor Steuern

              763.235

              191.406

              Steueraufwendungen

              -165.435

              -134.611

              Konzernergebnis (aus fortgeführten Geschäftsbereichen)

              597.800

              56.795

              Ergebnis nach Steuern aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen

              2.308

              1.774

              Konzernergebnis (nach nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen)

              600.108

              58.569

              davon entfallen auf

              nicht beherrschende Anteile

              21.911

              148

              Anteilseigner der United Internet AG

              578.197

              58.421

              Ergebnis je Aktie der Anteilseigner der United Internet AG (in €)

              2017

              Jan. - Sept.

              2016

              Jan. - Sept.

        • unverwässert 2,89 0,29

        • verwässert 2,88 0,29

          davon Ergebnis je Aktie (in €) - aus fortgeführten Geschäftsbereichen

        • unverwässert 2,88 0,28

        • verwässert 2,87 0,28

          davon Ergebnis je Aktie (in €) - aus eingestellten Geschäftsbereichen

        • unverwässert 0,01 0,01

        • verwässert 0,01 0,01

          Gewichteter Durchschnitt der im Umlauf befindlichen Aktien (in Mio. Stück)

        • unverwässert 199,97 203,82

        - verwässert 200,43 204,59

        Überleitung zum gesamten Konzernergebnis

        Konzernergebnis 600.108 58.569

        Kategorien, die anschließend möglicherweise in den Gewinn oder Verlust umgegliedert werden

        Veränderung der Währungsdifferenzen - unrealisiert -3.687 -14.253 Marktwertveränderung von als zur Veräußerung verfügbaren

        finanziellen Vermögenswerten vor Steuern - unrealisiert 55.605 20.319

        Steuereffekt 0 34

        Marktwertveränderung von als zur Veräußerung verfügbaren

        finanziellen Vermögenswerten vor Steuern - realisiert 0 106.873

        Steuereffekt 0 0

        Kategorien, die nicht anschließend in die Gewinn- und Verlustrechnung umklassifiziert werden

        Anteil am sonstigen Ergebnis von at equity bilanzierten Unternehmen

        267

        0

        Sonstiges Ergebnis

        52.185

        112.973

        Gesamtes Konzernergebnis

        652.293

        171.542

        davon entfallen auf

        nicht beherrschende Anteile

        20.695

        148

        Anteilseigner der United Internet AG

        631.599

        171.394

        KONZERN-KAPITALFLUSSRECHNUNG

        vom 1. Januar bis zum 30. September 2017 in T€

        Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit

        2017

        2016

        Jan. - Sept.

        Jan. - Sept.

        Konzernergebnis

        600.108

        58.569

        Konzernergebnis (aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen)

        2.308

        1.774

        Konzernergebnis (aus fortgeführten Geschäftsbereichen)

        597.800

        56.795

        Berichtigungen zur Überleitung des Konzernergebnisses zu den Ein- und

        Auszahlungen

        Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen

        121.373

        110.458

        Abschreibungen auf im Rahmen von Unternehmenserwerben aktivierte

        Vermögenswerte

        51.560

        34.135

        Abschreibungen auf Finanzanlagen

        19.768

        254.905

        Personalaufwand aus Mitarbeiterbeteiligungen

        2.819

        3.303

        Ergebnis aus at-equity bilanzierten Unternehmen

        4.433

        -1.081

        Ausgeschüttete Gewinne assoziierter Unternehmen

        19.823

        19.272

        Veränderungen der Ausgleichsposten für latente Steueransprüche

        -37.324

        -8.417

        Sonstige nicht zahlungswirksame Positionen

        -319.149

        -7.589

        Cashflow der betrieblichen Tätigkeit

        461.103

        461.781

        Veränderungen der Vermögenswerte und Schulden

        Veränderung der Forderungen und sonstiger Vermögenswerte

        -8.378

        -15.124

        Veränderung der Vorräte

        -3.812

        1.271

        Veränderung der abgegrenzten Aufwendungen

        -37.435

        -60.057

        Veränderung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

        -25.117

        15.760

        Veränderung der erhaltenen Anzahlungen

        -706

        -2.465

        Veränderung der sonstigen Rückstellungen

        -4.987

        -1.683

        Veränderung der Ertragsteuerschulden

        93.577

        -82.662

        Veränderung der sonstigen Verbindlichkeiten

        26.664

        11.711

        Veränderung der abgegrenzten Erlöse

        2.605

        4.651

        Veränderungen der Vermögenswerte und Schulden, gesamt

        42.411

        -128.598

        Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit

        (vor Kapitalertragsteuerzahlungen)

        503.514

        333.183

        Kapitalertragsteuererstattung

        70.293

        0

        Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit fortgeführter

        Geschäftsbereiche

        573.807

        333.183

        Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeiten nicht-fortgeführter

        Geschäftsbereiche

        -1.393

        -3.575

        Nettoeinzahlungen der betrieblichen Tätigkeit

        572.414

        329.608

        Cashflow aus dem Investitionsbereich

        2017

        Jan. - Sept.

        2016

        Jan. - Sept.

        Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen -154.314 -116.607

        Einzahlungen aus Abgängen von immateriellen Vermögenswerten und Sach-

        anlagen 2.948 3.480

        Erwerb von Anteilen an verbundenen Unternehmen abzüglich erhaltener

        Zahlungsmittel -526.794 -238

        Erwerb von Anteilen an assoziierten Unternehmen -126.432 -264.226

        Auszahlungen aus der Ausgabe von Darlehen -525 -472

        Einzahlungen aus der Rückzahlung von Darlehen 0 2.874

        Einzahlungen aus der Veräußerung von finanziellen Vermögenswerten 0 4.464

        Rückzahlungen aus sonstigen finanziellen Vermögenswerten 137 0

        Nettoauszahlungen im Investitionsbereich fortgeführter Geschäftsbereiche -804.980 -370.725

        Nettoauszahlungen im Investitionsbereich nicht-fortgeführter

        Geschäftsbereiche -501 -532

        Nettoauszahlungen im Investitionsbereich -805.481 -371.257

        Cashflow aus dem Finanzierungsbereich

        Erwerb eigener Aktien -77.214 -112.167

        Verkauf eigener Aktien im Zusammenhang mit einem

        Mitarbeiterbeteiligungsprogramm 0 6.983

        Aufnahme von Krediten 132.779 311.597

        Tilgung von Finanzierungsleasingverbindlichkeiten -12.621 -13.980

        Dividendenzahlungen -159.703 -142.857

        Ausschüttungen an Minderheitsaktionäre 0 -329

        Einzahlungen von Minderheitsaktionären 386.293 0

        Nettoeinzahlungen im Finanzierungsbereich

        fortgeführter Geschäftsbereiche 269.534 49.247

        Nettoeinzahlungen im Finanzierungsbereich

        nicht-fortgeführter Geschäftsbereiche 51 35

        Nettoeinzahlungen im Finanzierungsbereich 269.585 49.282

        Nettoanstieg der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 36.517 7.633

        Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

        zu Beginn des Geschäftsjahres 101.743 84.261

        Wechselkursbedingte Änderungen der Zahlungsmittel

        und Zahlungsmitteläquivalente -3.532 -4.189

        Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Ende der Berichtsperiode 134.728 87.705

        abzgl. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente nicht-fortgeführter

        Geschäftsbereiche zum Ende der Berichtsperiode -3.593 0

        Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Ende der Berichtsperiode 131.135 87.705

        KONZERN-EIGENKAPITALVERÄNDERUNGSRECHNUNG

        in 2016 und 2017 in T€

        Grundkapital

        Kapitalrücklage

        Kumuliertes Konzern- ergebnis

        Eigene Anteile

        Stückelung

        T€

        T€

        T€

        Stückelung

        T€

        Stand am 1. Januar 2016

        205.000.000

        205.000

        372.203

        695.799

        917.859

        -26.318

        Konzernergebnis

        58.421

        Sonstiges Konzernergebnis

        Gesamtergebnis

        58.421

        Kapitalerhöhung

        Ausgabe von eigenen Anteilen

        914

        -8.409

        -504.941

        14.478

        Mitarbeiterbeteiligungsprogramm

        3.303

        Dividendenzahlungen

        -142.857

        Gewinnausschüttungen

        Stand am 30. September 2016

        205.000.000

        205.000

        376.420

        602.954

        3.412.918

        -124.007

        Stand am 1. Januar 2017

        205.000.000

        205.000

        377.550

        724.213

        3.370.943

        -122.493

        Konzernergebnis

        578.197

        Sonstiges Konzernergebnis

        Gesamtergebnis

        578.197

        Erwerb von eigenen Anteilen

        2.000.000

        -77.214

        Ausgabe von eigenen Anteilen

        -5.497

        -147.476

        5.497

        Mitarbeiterbeteiligungsprogramm

        2.819

        Dividendenzahlungen

        -159.703

        Tranksaktionen mit Eigenkapitalgebern

        2.342.679

        Stand am 30. September 2017

        205.000.000

        205.000

        2.717.551

        1.142.707

        5.223.467

        -194.210

        Neubewertungs-

        rücklage

        Währungsum- rechnungsdifferenz

        Auf die Anteilseigner der United Internet AG entfallendes Eigenkapital

        Nicht beherrschende

        Anteile

        Summe Eigenkapital

        T€

        T€

        T€

        T€

        T€

        -96.021

        -1.443

        1.149.220

        538

        1.149.758

        58.421

        148

        58.569

        127.226

        -14.253

        112.973

        112.973

        127.226

        -14.253

        171.394

        148

        171.542

        0

        0

        6.982

        6.982

        3.303

        3.303

        -142.857

        -142.857

        0

        -356

        -356

        31.205

        -15.696

        1.075.875

        330

        1.076.205

        30.988

        -17.794

        1.197.464

        348

        1.197.812

        578.197

        21.911

        600.108

        55.871

        -2.470

        53.401

        -1.217

        52.185

        55.871

        -2.470

        631.598

        20.695

        652.293

        -77.214

        -77.214

        0

        0

        2.819

        2.819

        -159.703

        -159.703

        -2.750

        5.421

        2.345.350

        15.025

        2.360.375

        84.109

        -14.843

        3.940.314

        36.068

        3.976.382

        34

        SEGMENT-BERICHTERSTATTUNG

        vom 1. Januar bis zum 30. September 2017 in T€

        Januar - September 2017 Segment

        Access

        T€

        Segment Applications

        T€

        Corporate

        T€

        Überleitung

        T€

        United Internet

        Gruppe

        T€

        Außenumsatz 2.273.167 755.503 157 -20.603 3.008.224

        - davon Inland 2.273.167 470.619 157 -20.603 2.723.340

        - davon Ausland 0 284.884 0 0 284.884

        EBITDA 727.022 278.574 -17.589 0 988.007

        EBIT 613.118 219.669 -17.713 0 815.074

        Finanzergebnis -27.638 -27.638

        Abschreibungen auf Finanzanlagen -19.768 -19.768

        Ergebnis aus at-equity bilanzierten Unternehmen -4.433 -4.433

        EBT 763.235 763.235

        Steueraufwendungen -165.435 -165.435

        Konzernergebnis (aus fortgeführten Geschäftsbereichen) 597.800

        Ergebnis aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen 2.308 2.308

        Konzernergebnis (nach nicht-fortgeführten

        Geschäftsbereichen) 600.108

        Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und

        Sachanlagen (ohne Firmenwerte) 128.275 38.164 202 - 166.641

        Abschreibungen 113.904 58.905 124 - 172.933

        • davon immaterielle Vermögenswerte und

          Sachanlagen 82.989 38.260 124 - 121.373

        • davon im Rahmen von Unternehmenserwerben

        aktivierte Vermögenswerte

        30.915

        20.645

        0

        - 51.560

        Anzahl der Mitarbeiter

        4.527

        4.561

        338

        - 9.426

        - davon Inland

        4.527

        3.014

        338

        - 7.879

        - davon Ausland

        0

        1.547

        0

        - 1.547

        Januar - September 2016

        Außenumsatz 2.167.230 684.965 136 -24.212 2.828.119

        - davon Inland 2.167.230 406.927 136 -24.212 2.550.081

        - davon Ausland 0 278.038 0 0 278.038

        EBITDA 384.517 233.843 -7.789 0 610.601

        EBIT 282.498 192.213 -8.703 0 466.008

        Finanzergebnis -20.778 -20.778

        Abschreibungen auf Finanzanlagen -254.905 -254.905

        Ergebnis aus at-equity bilanzierten Unternehmen 1.081 1.081

        EBT 191.406 191.406

        Steueraufwendungen -134.611 -134.611

        Konzernergebnis (aus fortgeführten Geschäftsbereichen) 56.795

        Ergebnis aus nicht-fortgeführten Geschäftsbereichen 1.774 1.774

        Konzernergebnis (nach nicht-fortgeführten

        Geschäftsbereichen) 58.569

        Investitionen in immaterielle Vermögenswerte und

        Sachanlagen (ohne Firmenwerte) 95.833 29.150 569 - 125.552

        Abschreibungen 102.019 41.660 914 - 144.593

        • davon immaterielle Vermögenswerte und

          Sachanlagen 72.302 37.242 914 - 110.458

        • davon im Rahmen von Unternehmenserwerben

        aktivierte Vermögenswerte 29.717 4.418 0 - 34.135

        Anzahl der Mitarbeiter

        3.420

        4.230

        196

        - 7.846

        - davon Inland

        3.420

        2.644

        196

        - 6.260

        - davon Ausland

        0

        1.586

        0

        - 1.586

        vorwort

        zwischenlagebericht

        konzern-zwischenabschluss

        35

        finanzkalender / impressum

        FINANZKALENDER

        3. März 2017 Veröffentlichung Jahresabschluss 2016

        Presse- und Analystenkonferenz

        15. Mai 2017 Veröffentlichung Quartalsmitteilung Q1 2017 18. Mai 2017 Hauptversammlung, Alte Oper, Frankfurt/Main 10. August 2017 Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht 2017

        Presse- und Analystenkonferenz

        14. November 2017 Veröffentlichung Quartalsmitteilung Q3 2017

        IMPRESSUM

        Herausgeber und Copyright © 2017

        United Internet AG Elgendorfer Straße 57

        56410 Montabaur Deutschland www.united-internet.de

        Kontakt

        Investor Relations

        Telefon: +49(0) 2602 96-1100

        Telefax: +49(0) 2602 96-1013

        E-Mail: investor-relations@united-internet.de

        November 2017

        Registergericht: Montabaur HRB 5762

        Hinweis:

        Aus rechentechnischen Gründen können in Tabellen und bei Verweisen Rundungsdifferenzen zu den sich mathematisch exakt ergebenden Werten (Geldeinheiten, Prozentangaben usw.) auftreten.

        Diese Quartalsmitteilung liegt in deutscher und englischer Sprache vor. Beide Fassungen stehen auch im Internet unter www.united-internet.de zum Download bereit. Im Zweifelsfall ist die deutsche Version maßgeblich.

        Haftungsausschluss

        Diese Quartalsmitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, welche die gegenwärtigen Ansichten des Vorstands von United Internet hinsichtlich zukünftiger Ereignisse widerspiegeln. Diese zukunftsbezogenen Aussagen basieren auf unseren derzeit gültigen Plänen, Einschätzungen und Erwartungen. Zukunftsbezogene Aussagen entsprechen nur dem Sachstand zu dem Zeitpunkt, zu dem sie getroffen werden. Diese Aussagen sind abhängig von Risiken und Unsicherheiten sowie sonstigen Faktoren, auf die United Internet vielfach

        keinen Einfluss hat und die zu erheblichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von diesen Aussagen führen können. Diese Risiken und Unsicherheiten sowie sonstigen Faktoren werden im Rahmen unserer Risikoberichterstattung in den Geschäftsberichten der United Internet AG ausführlich beschrieben. Die United Internet AG hat nicht die Absicht, solche vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren.

        United Internet AG

        Elgendorfer Straße 57

        56410 Montabaur Deutschland

        www.united-internet.de

        United Internet AG veröffentlichte diesen Inhalt am 13 November 2017 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
        Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 13 November 2017 21:27:05 UTC.

        share with twitter share with LinkedIn share with facebook
        share via e-mail
        0
        1  2  3  4  5  6  7  8  9  10Weiter

        Werbung